Vielleicht künden...

... Steinhummel und Sonnenblume 
den nahen Herbst an?
 
 
Doch noch ist es 
sommerlich warm auf 
dem Dünengelände.
 

Die späten Bienenarten,
nutzen die Gelegenheit
 für einen Ausflug.
 
 
Denn in den letzten Tagen,
 ließ das feucht-kalte Wetter
 sehr zu wünschen übrig.
 
 
Auf der Wiese blüht es noch...
 
 
Ein verlockendes Angebot,
 für viele Schmetterlinge...
 

Die Goldrute ist
ein Insektenmagnet...
 

...auch für den
 'Stahlblauen Grillenjäger', 
der zu den Grabwespen zählt 
und erst seit den 1960ziger
 Jahren hier heimisch ist!
 

In den letzten 
Jahren hatten viele Arten
 das Nachsehen, weil das Land 
vertrocknete und das Nahrungs-
Angebot versiegte, früh war
 die Saison beendet.
 

Vielleicht ist es eine
 Silbermundwepe, die sich
 hier am Waldrand sonnt?
 

 Hilfe, ein Skorpion?
Entwarnung - es droht mir
 ein Moderkäfer, aber auch
 er ist wehrhaft, wie man
gut erkennen kann.
 

Die Buchen zeigen bereits Farbe! 
 
 
Doch noch immer flattert 
das Waldbrettspiel durch 
das Eichwäldchen. 
 

Und siehe da, die 
Hummeln sind sehr 
darum bemüht...
 

...das Innere der
 Springkraut-Blüten
 zu erkunden!
 

Man könnte heute
fast meinen, die Natur
 versucht aufzuholen, was
 sie den Sommer über
versäumt hat?


Doch die Zeit lässt sich
 nicht zurückdrehen.
 

Die reiche Nahrungsquelle
 der Gottesanbeterinnen ist 
versiegt, die Schafe haben 
ganze Arbeit geleistet.
 

Das letzte Weibchen (!?) 
trocknet hier in der Sonne, 
seine ledierten Flügel.


Ob die Beschädigung 
dem nasskalten Wetter oder
 der Störung durch die Schafe 
geschuldet ist, das kann 
man nicht sagen.


In ihrer unmittelbaren 
Nähe sitzt ein Männchen
und das ist unversehrt!

Heute war der 3. September 2021.


Der Herr Turk fand
 am 4.9.2021 noch mehrere
 Männchen, darunter auch 
einige in brauner Färbung.
Vielen Dank dafür!


Es folgt eine zweiwöchige Blogpause -
dafür war der heutige Beitrag etwas länger!

 
Der Beitrag ist/wird verlinkt:


Kommentare

  1. So wunderbare Bilder an der Spähtsommer Sonne hast du wieder einfgefangen. Ja, die Buchen beginnen sich bereits zu verfärben, also nacht der Herbst mit Riesenschritten. Da wollen die vielfältigen Insekten noch jede warme Sonnenstunde voll auskosten.
    War wieder wunderbar dich auf deinem Streifzug duch die vielfältige Natur zu begleiten.
    Liebe Grüsse von Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
  2. WOW, was für Bilder und ein Getümmel. Wunderbar hast du alles eingefangen.
    Um auf die Flügel der Gottesanbeterin zu kommen: Vielleicht verhält sich das ja auch wie bei den Schmetterlingen. Wenn deren Flügel arg beschädigt sind, zeigt das den Alterungsprozess. So sagte mir das mal ein Schmetterlingsexperte bei einer Schmetterlingsausstellung.

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Was für Aufnahmen !
    Ich staune immer wieder.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Nochmal das geballte Sommerprogramm aus der Düne zeigst du uns, man weiß garnicht, was soll man mehr bewundern, die Bienen oder die Gottesanbeterin? Ich denke beides ist zu geniessen und das tue ich. So wünscht man sich den Übergang vom Sommer zum Herbst, kräftige Farben überall, erfreuen wir uns daran.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    herrliche Bilder sind das, Deine Aufnahmen sind mir immer wieder Seelenbalsam und ich geniesse jede einzelne so sehr!
    Soeben habe ich auch noch meine Himmelsblicke verlinkt, ich hinke sehr hinterher, auch mit den
    HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCHEN nachträglich zu Deinem Geburtstag! Alles Liebe und Gute und daß all Deine Wünsche in Erfüllung gehen, das wünsche icH Dir von ganzem Herzen!

    Hab noch einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  6. Herrliche Fotos liebe Heidi - Danke fürs Zeigen und Mitnehmen. Das erste Foto von der Gottesanbeterin gefällt mir am allerbesten, das ist wirklich ein wunderschönes Bild.
    Dir eine schöne Pause, ich mache auch eine ;-) Irgendwann wird es mal Zeit für etwas anderes!
    Liebe Grüße und bis dann
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,

    allen Ernstes, was will die Natur bei Euch eigentlich aufholen. Du zeigst das ganze Jahr schon eine unendliche Anzahl der schönsten Fotos von Insekten und anderem Getier und auch Pflanzen. Von den meisten habe ich weder schon mal was gehört, geschweige denn sie gesehen. Ich falle hier von der einen Begeisterung in die andere.
    Auch diesmal ist Dein Post einfach fantastisch und dafür möchte ich Dir ganz herzlich danken.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Auszeit!

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    faszinierend, dass die Gottesanbeterinnen bei euch nun heimisch geworden sind. Vielleicht kann ich sie in den nächsten Jahren ja auch einmal bei uns entdecken. Bei dir blüht noch enorm viel. Ich hatte heute im Taunus noch mit etwas mehr Blüten und Insekten gerechnet, aber dem war nicht so. Getümmel allenfalls an den Fetthennen. Das sind wieder tolle Fotos. Danke dafür. Und dann wünsche ich dir angenehmes Pausieren.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  9. You got the eyes on the spider. That's a fantastic shot! Well done! #DND

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,

    man kann immer wieder nur Staunen, was Du alles in der Natur entdeckst und so gut bestimmen kannst.
    Und die Gottesanbeterinnen sind der Wahnsinn !!!

    Deine Fotos sind traumhaft, ich wünsche Dir alles Liebe und eine wunderschöne Blogpause.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    deine Bilder sind einzig artig und ein Beweis dafür, wie wunderschön und vielfältig unsere Natur ist! Die Hommage an den scheitenden Sommer ist dir hervorragend gelungen.
    Mit der Hoffnung auf einen " Goldenen Herbst " sende ich dir liebe Grüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin begeistert was dir alles vor die Linse kommt und noch viel mehr staune ich immer wieder wie du es schaffst die Insekten zu benennen. diese Woche hätte ich dich gerne als meine Begleiterin dabei gehabt. Ich bin schon infiziert von deinen schönen Insektenbilder, dass ich auch vermehrt Ausschau halte. Vielleicht besuchst du meinen Beitrag und erkennst meine Insekten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. I guess I should spend more time in the garden to find some of these little critters! Awesome captures.

    Thanks for sharing your link at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin hin und weg bei diesen schönen Aufnahmen. Insekten jeder Art finde ich interessant. Der Herbst ist im Kommen, das spürt man vor allem morgens in der Früh. Immerhin haben auch Spätsommer und Frühherbst noch schöne Tage, an denen man raus in die Natur gehen kann.
    Ingrid, die Pfälzerin wünscht Dir einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,
    das waren wir immer wundervolle Naturaufnahmen. Einen Moderkäfer kannte ich bisher nicht - er erinnert tatsächlich an einen Skorpion!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt. Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.