21. Juni 2018

Ein Teil des...


... Blatträtsels vom letzten Beitrag konnte gelüftet werden.


Doch was aus der kleinen Made (zwischen den ehemals zusammengeklebten Blättern)
 einmal werden soll, das vermag ich auch nicht zu sagen.


Ein "Brombeer-Spinner" krabbelt hier über den Weg.
Zu seiner Sicherheit wurde er von mir, wieder in die 
angrenzende Graslandschaft befördert. 


So schön blühen jetzt die Rosenmalven!
Mal hier, mal da, immer in kleinen Gruppen, 
das ist sehr schön anzuschauen.


Doch in manchen Blüten lauert der Tod in Form einer Krabbenspinne!
Der Tisch ist für sie gedeckt, eigentlich muss sie nur warten 
(und das dauert nicht lange)...


Die Mahlzeit kommt ihr sprichwörtlich, direkt ins Maul geflogen! 
Und ach, wie schade, die Beute ist eine "Malabi",
eine Malven-Langhornbiene (Eucera macroglossa).


Von dieser seltenen Bienenart hatte ich ja schon in der Vergangenheit berichtet.
Die heutigen "Malabi-Fotos" sind in der obigen Leiste 
unter der Rubrik "Malvenbiene" abgespeichert.
Es lohnt sich da hinein zu schauen!


Von verschiedenen Tieren werden diese Blüten gerne besucht.
Ein Grashüpfer sucht gerade Schutz vor der Mittagssonne!


Und hier stochert eine "Blattwanze!" 


Auch das ist eine Blattwanze, nur eine andere Art!


Diese Purpurfruchtwanze ist mir auf der Düne schon öfter begegnet.


Abgelenkt durch die Wanze, entdeckt man 
die "Gespinstmotte" erst auf den zweiten Blick!


Das gelbe "Labkraut" blüht.


Ebenfalls einige "Odermennige!"


Zu erwähnen wäre noch der "Kugelköpfige Lauch!"


Und schau' , das "Landkärtchen" begnügt sich mit dem kahlen Sandboden!


Sandig geht es auch bei dieser Bienenart zu, sie sucht den Nesteingang mitten auf dem Weg.
Ich nehme an, das es eine Hosenbiene ist?


Ein "Großes Ochsenauge"....!
So viel gibt es heute zu zeigen, denn es ist Mittsommer, 
die hohe Zeit in der Natur!


Am Waldrand ist ein "Bunt-Specht" noch immer mit Hausbau beschäftigt.


Im Eichwäldchen störe ich gerade die
 "Rothalsige Silphe" (Aasfresser) bei ihrer Mahlzeit! 


Wer weiß, ob das "Waldbrettspiel", das Selbige beobachtet, wie ich gerade?


Erwähnenswert wäre aber noch,
 die hoch auf einer Distel, trohnende Efeu-Seidenbiene!
Hat ihre Behaarung nicht Ähnlichkeit mir einer Löwenmähne?


Jetzt noch die "Honigbiene" am Feldrand 
und das war's für heute!


Heute war der 16.6.2018



Doch halt, jetzt hätte ich doch beinahe,
die zwei "Braunkolbigen Dickkopffalter" mitten in ihrer 
  Nachwuchsplanung vergessen!



Der Beitrag ist verlinkt:

https://jahreszeitenbriefe.blogspot.com/search/label/Naturdonnerstag