16. Oktober 2019

Siehe da...

...hier blüht noch ein 'Gelbes Sonnenröschen?'


Das nutzt die Wärme der bodennahen Luftschichten und 
öffnet seine Blüten erst, wenn es über 20 Grad warm ist.
 Bereits nachmittags fallen seine Kronblätter wieder ab.
Also lebt das gelbe Blümchen nur einen Tag lang!
(...das weiß Wikipedia)


Einige kleine Goldruten haben den
 Radikalschnitt glücklicherweise überlebt,
 sie konnten auch noch ihre Blüten entfalten. 
Die Busch-Krabbenspinne wartet bereits,
sie will den heutigen Blütenbesuchern 
 einen herzigen Empfang bereiten.
   

Noch viele Grünanteile finden sich 
im nahe liegenden Eichwäldchen.


Und viele Pilze, auf Totholz 
ganz nahe beieinander sitzend...


...und das in mehreren Grüppchen!


Auch auf der Wiese, in Baumnähe 
gibt es sensationelle Funde!


Das haben wir dem vielen Regen zu verdanken...


Denn im vorigen Oktober zeigte sich
 hier kein einziger Pilz!


Doch der Herbst ist auch auf 
der Düne angekommen.


In schönen farbigen Schattierungen zeigt er sich!


Noch immer tragen die 'Maulbeerbäume' auch 
grüne Blätter, doch das wird sich bald ändern.


Ganz sicherlich, ist das auch ein Pilz?


Und er liebt die Sonnenseite des Holzes,
einem Kuhfell ähnlich, so erscheint es mir?


Eine dicke Hummel lässt sich blicken.


Auch die 'Mistbiene' gehört zur Jahreszeit...


Genau so der 'Kleine Perlmuttfalter' 
auch er darf sich noch dazu zählen!


Heute war der 15. Oktober 2019.



'Im Wandel der Zeit,' präsentiert sich
 das Oktober-Monatsfoto. 


Pfungstädter Weg, Januar bis Oktober 2019.
 (Im Uhrzeigersinn dem Jahreslauf folgend,
Bild wird durch anklicken größer)


 'Spitzahorn (Acer platanoides)'


Der Beitrag ist/wird verlinkt:


http://staedtischlaendlichnatuerlich.blogspot.com/2019/10/im-wandel-der-zeit-12-x-1-motivoktober.htmlhttp://myworldthrumycameralens.blogspot.com/2019/10/my-corner-of-world_16.htmlhttps://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.com/2019/10/der-natur-donnerstag.html