Auch wenn...

 ...die Sonne nicht 
durchgehend scheint, der 
Tümpelweg gestaltet sich 
immer erlebnisreich. 
 

Und heute gibt er den 
Blick, auf eine blühende 
Landschaft frei!
 
 
So dass große Bestände
 an Flockenblumen bestaunt
 werden können.
 
 
Da lassen auch die
 Blütenbesucher nicht
 lange auf sich warten!
 

 Die geflügelten 
'Sechsbeinigen' ebenso wenig...
 

Wie die vermeintlich, nur
vierbeinigen Tagfalter?
 

Nicht ganz - diese haben 
natürlich auch sechs Beine...
 
 
So wie alle Insekten...
 (außer den Spinnentieren)

 
Aber, das vordere Beinpaar 
wird nur zum Putzen der 
Facettenaugen und 
Fühler benutzt!
 

Also, ich kann da nichts
 erkennen - oder doch?

 
Auch aus dieser Perspektive
 erahne ich nur vier Beine?

 
Kein Wunder, 
die vorderen Beine sind
verkümmert und eingeklappt
und in ihrer Ruhestellung, 
so gut wie unsichtbar!
 

Nahe am Tümpel wächst
 das Schleierkraut.
 

Die ganze Fläche blüht, 
nur ist auch das schwer 
zu erkennen?
 

Die Kaulquappen werden größer!
 

Und ich entdecke
unten auf dem Grund...
 
 
Wow, ein fabelhaftes Wesen!
 
 
Meine erste Begegnung
 mit der Spitzhornschnecke! 
Hat sie nicht bombastische,
 spitze Yoda-Ohren?
 
 
Huch, da hüpft ein Frosch!
Kommt von weit her, springt 
über die Wiese und landet...
 Plumps, im Tümpel!


Heute war der 16. Juli 2021.
 

Der Juli-Tümpel!


Heute war ein 'Schmetterlingstag!
 
Der Beitrag ist /wird verlinkt:
 

Kommentare

  1. Das war ja eine ausgiebige, vielseitige Begegnung die nicht jeder jeden Tag hat. Schmetterling, die ich schon so lange sehen möchte, naja, bei uns beginnt ja erst wieder das Schmetterlingswetter. Ich war heute mal wieder ein wenig im Garten tätig, das muss auch sein. Ich experementiere gerade mit einer neuen Kulturform "Permabeet" im Blog mehr darüber.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Fantastisch, was Du alles gesehen hast und so wunderbar in Bild und Titel festgehalten hast. Ich bin ganz begeistert über die viele Artenvielfalt an Schmetterlingen.
    Diese Blühwiesen gibt es bei uns auch von den Bauern angelegt, auch am Waldesrand. da schwirrt auch so einiges, aber Schmetterlinge weniger.
    Herzlichste Grüsse von Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Klärchen, wollte nur noch einmal anmerken, dass diese Wiesen nicht angelegt wurden,
      dass die Natur sie gestaltet hat!

      Löschen
  3. Liebe Heidi,

    ganz fantastisch sind Deine Aufnahmen wieder. Bei Schmetterlingen kenne ich mich ja inzwischen auch gut aus, aber die Bienen und Hummeln sind für mich nach wie vor ein "Buch mit sieben Siegeln". Da bewundere ich Dich immer wieder.
    Ist das nicht herrlich, jetzt auf einmal sind sie wieder da all die herrlichen Falter. Beim letzten DND hatte ich ja auch welche gezeigt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich!
    Liebe Heidi, danke für die vielen schönen Eindrücke. Und für das Nachdenken über die Anzahl der Schmetterlingsbeine. Nach denen habe ich tatsächlich noch nie bewusst geguckt. Hättest du behauptet, dass sie zwei haben, hätte ich das vielleicht auch geglaubt. Obwohl das natürlich Quatsch ist, als Insekten müssen sie sechs Beinchen haben. Beinchen? Wieso fällt mir jetzt Peterchens Mondfahrt ein? Der ganz alte Film von 1959 natürlich. Ich habe ihn geliebt.
    Danke auch für diese Erinnerung.
    Herzliche Grüße und gute Nacht - Elke

    AntwortenLöschen
  5. So ein herrlicher Insektenreigen heute bei Dir liebe Heidi. Die Hosenbiene finde ich klasse, alleine der Name ... ich habe von ihr noch nie gehört. Ich staune wieder einmal über Dein Wissen, wie sicher Du mit den Bezeichnungen bei so vielen Insekten und den Pflanzen bist.
    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  6. Eine ganz wunderbare Vielfalt an Flora und Fauna zeigst du heute wieder.... es riecht förmlich nach Sommer!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,

    ich bin wieder ganz verzaubert von diesem tolle post. :-)
    Die Blütenpracht auf den Wiesen ist gigantisch! Ganz klar, dass sich die Insekten nicht lange zu Tisch
    bitten lassen, aber auch der Tümpel beheimatet viele Lebewesen und ist daher eine fantastische Ergänzung
    in diesem tollen Gebiet.
    Bezüglich der Anzahl von Beinen bei Insekten und somit auch Schmetterlingen machte der Nabu kürzlich bei der Schmetterlingszählung aufmerksam.:-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Ja, da hast du echt einen Schmetterlingstage erwischtt. Wir meinen, deinen Sommer Bildern sieht man dieses Jahr an, dass es vermehr geregnet hat. Irgendwie stehen die Pflanzen grüner und Farbenfoher in der Landschaft. Und sogar Wassertiere sind dir vor die Linse gekommen - so gelungen die Wasserschnecke und der Frosch.
    Weiter so tolle Sommersichtungen wünschen die beiden Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ich deine herrlichen Fotos betrachte, bekomme ich Lust auch so ein Naturparadies in unserer Nähe zu besuchen. Die letzten Jahre war ich aber immer enttäuscht, weil ich auch dort keine Schmetterlinge finden konnte. Jetzt kommt aber zuerst unsere Enkelin in die Ferien und sie ist auch immer ganz entzückt wenn ich ihr etwas zeige was in der Natur vorkommt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt. Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.