Es ist...

 ...unglaublich schwül und 
sehr warm heute!
 

Da bleibt auch ein Blick
 zum Himmel nicht aus.
 
 
Die Gräser blühen...
 

...und der Holunder!
 

Seltsamer Weise ist nicht viel los...
 
 
Wo ist das sonst
(um diese Jahreszeit) 
umherschwirrende 
Insektenvolk?
 
 
Intensive Suche wird belohnt!
 

Es blüht noch
 nicht sehr viel, kam die 
Hitze zu plötzlich?
 
 
'Die Fliegen', gehören
 ja zu einer Spezies, die 
bekanntlich zuerst vor
 Ort und Stelle ist?
 
 
Immerhin, 
ER hat Geduld und 
die Grillen zirpen!
 

Und auf die 
diese Furchenbiene
ist auch Verlass!
 
 
Sonst herrscht
 Ruhe im Revier?
 

Nicht ganz, am 
Waldrand tut sich was!
 

In der Ferne bauen 
sich die Gewitter auf.
 

Genug Muse für kleine 
und oft unbeachtete
Schönheiten!
 

Vor zwei, drei Jahren
 noch, lag hier der Weg
 im kühlen Schatten.

 
Huch, ein schwarzer
 Specht landet direkt neben 
mir, in 4/5 Meter Höhe!

Heute war der 4. Juni 2021.
 


Kannst du es erraten?
Der Maulbeerbaum
 schlägt aus! 


Und wird es hier
nicht gerade wunderschön
 'WICKISCH?'

 
Der Beitrag ist verlinkt:
 

 

Kommentare

  1. schöne Fotos, gut beschrieben

    ja, früher gab es mehr Insekten, wir müssen dringend was tun, damit sie nicht aussterben sondern wieder mehr werden, denn wir brauchen sie zum Bestäuben der Pflanzen - ohne Pflanzen keinen Nahrung
    Eigentlich ganz einfach. Bieten wir den Insekten mehr Lebensraum, dann werden auch wir versorgt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Für das , dass du schreibst nichts los, kannst du uns aber doch viele Insekten zeigen. Sehr schöne Fotos sind dir wieder gelungen, es ist immer eine Freude bei dir reinzuschauen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Das war wieder ein feiner Rundgang mit dir durch die Dünen, ich bin begeistert, liebe Heidi. :-)
    Richtig, wer sucht, der findet und das hast du, und zwar ganz viel ist dir schließlich vor die Linse gekommen.
    Aber.......tut man das, den Schmalbock einfach so zu fotografieren, bei dem, was er tut.....tztztz. Wir können es nicht lassen, gell?

    Wundervoll, dass der Maulbeerbaum ausschlägt. :-)

    Gratulation zur Begegnung mit dem Schwarzspecht, denn den sieht man nicht alle Tage.

    Herzliche Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Es war doch einiges bei dir los!! Und es sind nicht immer die Unmengen, sondern die Besonderheiten.
    Eine schöne Fotoserie hast du für uns zusammen gestellt.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  5. Wegerich und Ackerwicke mag ich auch so: Kindheitserinnerungen. Auf die Maulbeere bin ich gespannt.-
    Mir kommt es auch vor, dass es weniger Insekten gibt. In meinem Wintergarten verirren sich auch weniger bzw. verenden und liegen dann auf dem Boden.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,

    einen ganz wunderbaren Streifzug über die Wiesen hast Du gemacht. Ich bestaune ja immer wieder, was Du alles für Insekten entdeckst. Weniger sind es aber auf jeden Fall geworden. Es gibt ja vielerorts auch gar keine richtigen Wiesen mehr.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Von wegen nichts los, liebe Heidi. Wie immer hast du doch jede Menge Insekten und dann noch einen Schwarzspecht entdeckt – wow! Nichts los trifft leider immer öfter auf die Schwanheimer Düne zu. Und du hast tatsächlich die Fliege mit dem schrecklichen Namen (Gemeine Breitstirnblasenkopffliege) auch vor die Kamera bekommen. Und sogar von vorn. Hat dich ihr Mittelteil auch an eine Eichel erinnert?
    Danke fürs Mitnehmen auf deinen interessanten Spaziergang.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  8. ...your images are gorgeous, from wide shots to closeups! It has been hot and dry here, we could use some rain. Thanks for sharing and enjoy your day.

    AntwortenLöschen
  9. Lieb Heidi,
    wir sitzen wiedre einmal da und staunen was dir wieder so alles vor die Linse gekommen ist. Die Fotos ein Traum. Der Schwarzspecht und die Wicken sind neben dem speziellen Himmelsblick heute unsere Lieblinge. Doch du machst es uns nicht leicht, jedes Bild sollte eine besonderen Würdigung bekommen, denn wir sind ins Schwärmen gekommen.
    Wir haben auch ein spezielle Wetterlage, mit ungemein vielen Unwettern - doch den Bienen scheint das nichts anhaben zu können, noch kaum je haben wir so vile im Grten beobachtet.
    Liebe Grüsse vom Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
  10. Einfach wieder nur herrlich, danke dir fürs Mitnehmen.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  11. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht viel zu sehen gibt, so findest du doch immer wieder ein paar Insekten zum ablichten. Sehr schön.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  12. "Nichts los" - die schönste Lüge des Tages!!!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. ta lande herbeuse est magnifique en juin avec les plantes sauvages et les insectes. ici aussi au jardin une belle sauterelle verte m'a surpris avec son saut ou plutôt son vol * heureusement qu'il reste des coins de nature préservés * merci pour tes belles images !

    AntwortenLöschen
  14. Such lovely images for a hot and humid day. The rain at my place makes your photos even nicer to see.

    I'm happy you chose to share your link at 'My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt. Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.