'Kornelkirsche'

 Ob Herlitze, Dirndl, Gelber
 Hartriegel oder Tierlibaum...
 

Das 'Zisserle' (Franken) hat
 noch viele andere Namen! 
(Wikipedia)
 

Die 'Cornelle' ist ein
 in Süd- und Mitteleuropa 
weit verbreiteter großer 
Strauch oder Baum. 


Er wird 100 Jahre alt,
 mit 25 Jahren erreicht er eine 
Höhe von gut 4 Metern und mit 
50 Jahren hat sich seine Höhe
 fast verdoppelt.
 
(Der berühmteste 
Kornellkirschenbaum stand
 im alten Rom und war 800 Jahre alt, 
doch laut Bundessortenamt gibt es
 auch ein 250 Jahre altes Exemplar
 in Eisleben-Helfta)

 
Die 'Hirlnuss' besitzt das
 härteste Holz, das in Europa 
wächst, das einzigste Holz das
 im Wasser nicht schwimmt, 
sondern sinkt! 
(Für Spazierstöcke bestens geeignet)


Im zeitigen Frühjahr, 
noch vor dem Laubaustrieb, 
ist das 'Zieserlein' von tausenden
 kleinen Blüten bestückt.


Sie geben einen feinen 
Honigduft ab und locken
 damit die ersten Bienen an, 
auch Glanzkäfer und Fliegen
 kommen nicht zu kurz.


Der Tisch ist gedeckt, 
Blätter und Triebe werden 
auch von Feldhase und Reh
 gerne angenommen, sehr 
widerstandsfähig gegen
 Wildverbiss ist diese
 'Hirlnuss!'

 
Sie verträgt auch starke
 Rückschnitte bestens, doch
 leider wird sie in unseren Gärten
 von fremdländischen Frühblühern
 wie Forsythie, Ferelli-Schneeball
 und Zaubernuss verdrängt.


Der sonnenliebende 'Tärnebum'
 (Siebenbürgen), wächst gerne 
zwischen Büschen und lichten 
Wäldern, am Waldesrand,so
wie hier, auf kalkreichem, 
warmem Sandboden!


Auch medizinisch kann 
die 'Dirlitze' aufwarten, wer an 
Gicht leidet, kann z.Bsp. darin 
baden, sie hilft auch bei Magen-
problemen und Durchfall.
 
 
Schon im Altertum wurden
 'Lanzen' aus Kornellkirschenholz 
gefertigt und 'Rote Kornellen' 
vor die Schweine geworfen.


Dabei ist die 'Welsche
 Kirsche' gar keine Kirsche im 
eigentlichen Sinne, sondern
 ein Hartriegelgewächs!


Doch sie schmeckt so
 lecker wie eine Kirsche, 
süß und fruchtig, ich habe 
sie voriges Jahr gekostet 
und ganz viele Singvögel 
sind ganz bestimmt der
 gleichen Meinung?

 
Diese Kirsche ist nützlich, sie 
dient als Bienennährpflanze und
 durch ihre Früchte, als Vogelschutz- 
und -nährgehölz. Wäre es da nicht von 
Vorteil, wenn diese 'Kornelkirsche' noch 
mehr Aufmerksamkeit fände - wertvoll 
für uns Menschen, vielleicht auch
in kulinarischer Hinsicht?
 
 (Quelle: Wikipedia)
 
Heute war der
 3. März, mit älteren Fotos,
 auch von letztem Jahr.


 -  Mach nur die Augen auf, alles ist schön  -


 
Der Beitrag ist/wird verlinkt:



Kommentare

  1. Liebe Heidi,
    das ist ein interessanter Bericht über die Kornelkirsche, da hast du viel zusammengetragen. Ich habe diese Kirsche erst hier am Kaiserstuhl kennengelernt, hier sieht man sie öfter. Sie ist somit das erste was blüht und auch sofort auffällt. Wenn man an Sonnentagen unter dem Baum steht, dann hört man die emsigen Bienen. Ich hatte ja in einem Jahr Marmelade gemacht, ich glaube ich machs in diesem Jahr wieder, ist zwar mühsam aber lecker.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe sie erst bewusst wahrgenommen in meiner Reha 2017, da gab es einen Strauch voller Früchte. In blühender Form sind sie mir öfter begegnet, aber ich habe mich nicht weiter darum gekümmert. Schön, dass du sie vorstellst!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Uiii liebe Heidi,

    das ist ein toller, lehrreicher Beitrag. Sehr schön hast Du uns dieses Gewächs nahe gebracht. Es ist gut wenn man informiert ist, bzw. wird, dann steht man oft nicht so ahnungslos im Gartencenter und kauft invasive Pflanzen die nicht zu uns hier gehören. Gilt auch für Tiere und den Götterbaum,
    in der Düne bereits heimisch. Wunderschön die Blüte und die essbaren Früchte schlicht und einfach ein tolles Früchtchen. Wo findet man sie denn am ehesten? In größeren Parkanlagen vielleicht. Hier gibt es keine zu sehen. Mal gucken gehen.

    Grüße zum Feierabend Helga und Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, da kann ich dir nur zustimmen. So ist es und ich finde es echt immer traurig wenn Menschen so gar kein Auge für all die Schönheiten hat. Ich würde dir jetzt zu gerne die Kirsche aus der Hand nehmen und sie probieren wollen. Habe sie noch nie gegessen, aber ich mag Kirschen die hier leider sehr selten sind.

    Wieder so ein interessanter Beitrag mit soviel Info für die ich dir danken möchte. Genauso wie für das schöne ZiB über welches ich mich wieder sehr freue.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  5. Uii Heidi,
    da hast du einen Liblingsstrauch von Frauchen einen ganz besonderen Bericht gewidment. Danke. Der Begriff 'Zisserle' haben wir noch nicht gekannt, passt aber irgendwie wunderbar zu der vielfältigen Pflanze. Aktuell steht gerde ein Glas mit Kornellkirschen Marmelade auf unserem Früstückstisch - Frauchen hat mir im letzten Spähtsommer die leckeren Früchte etwas streitig gemacht. Aber wir beide haben noch genug übrig gelassen für die Vögel - ganz sicher.
    Danke für den wunderaren Bericht
    Ayka und ihre Begleiterin vom Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
  6. Ja ich kenne die Kornelkirsche und habe sie auch schon gesehen, aber das was Du hier alles über sie schreibst davon habe ich vieles nicht gewusst. Das die Früchte essbar sind zum Beispiel, ich dachte sie wäre eine Nahrung für Vögel und andere Tiere.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. ...I have several of these dogwood trees in my yard, but it will be several week before I can enjoy the flowers! Thanks Heidi for sharing the beauty.

    AntwortenLöschen
  8. Ein grosser Kornellkirschbaum steht im Garten meiner Tochter und lockt im Frühling die Bienen und im Herbst und Winter die Vögel an.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Moin liebe Heidi,
    die Kornelkirsche kenne ich auch, aber sehr viel wusste ich nicht über sie... nun hab ich wieder etwas dazu gelernt.
    Oh ja, man sollte immer mit offenen Augen durch die Natur gehen, da gibt es so viel schönes zu entdecken.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Wahrscheinlich ist sie für unsere Gärten nicht so beliebt, weil sie zu sparrig und nicht dicht und kompakt wächst. Die meisten Leute haben ja nur noch einen Garten etwas größer als ein Handtuch :)))
    Nun ja, so finden die Waldbewohner auch mal ein paar Köstlichkeiten.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    meine Aufmerksamkeit hat sie allemal. Ich habe mir ein Bäumchen gezogen und vor ein paar Tagen die allerersten gelben Blüten entdeckt. Das hat mich riesig gefreut. Demnächst wird sie an ihren zukünftigen Standort verpflanzt und wird dort hoffentlich ein ordentlicher Baum werden.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  12. What amazing photos of the trees! Thanks for the history of this lovely bit of nature. It's blooms are a fabulous sign of spring.

    Your link is a welcome addition to My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen
  13. le cornouiller sauvage, figure oublié de la nature, il parait que que l'on consomme ses fruits de préférence "blettes". dorénavant je ferais plus attention à cet arbre grâce à tes photos et infos qui ont ouvert ma curiosité.
    bon weekend
    mo

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen Heidi, nun komme ich dazu die Kornellkirsche anzuschauen. Die Info über sie habe ich auch von meiner Nachbarin gegenüber gehört. Da muss ich doch mal rüberschauen ob sie auch Knospen hat. Jetzt schauert und stürmt es gerade bei uns, nicht so günstig für ein Foto.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schön, dass du gerade über die Kornellkirsche berichtest, liebe Heidi! Wir waren gerade eben im Pielachtal, das als die Dirndlgegend Österreichs gilt, und haben hier auch jede Menge Dirndlsträucher fotografiert - einer davon ist 500 Jahre alt. Fotos davon gibt es demnächst in meinem Blog zu sehen. In der Ortschaft Türnitz steht sogar ein Naturdenkmal "1000jährige Dirndlstaude" (vielleicht können wir die auch mal besuchen)! Wir haben in unserer Gegend übrigens auch einen Strauch und haben voriges Jahr leckere Marmelade aus den Früchten hergestellt.
    Alles LIebe, Traude

    AntwortenLöschen
  16. hihi
    na da hast du ja viele Namen zusammen getragen
    ich habe mich früher immer gewundert was das für ein Strauch ist.. er wächst hier viel an den Autobahnrändern
    und war mir durch die gelben Blüten aufgefallen
    gegessen habe ich noch keine ..
    aber es gibt sie hier auch selten

    schön dass du sie vorgestellt hast

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt. Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.