Vor einem Monat...

 ... war es kühl und die Sonne schien.
 

Das Salzkraut blühte gerade...
 

Und auch der 
'Siebenpunkt' genoss die 
wärmenden Sonnenstrahlen.
 

Der Efeu blühte noch nicht, 
doch die Wespe probiert
schon an der Knospe.
 

Und nebenan positionierte
die 'Hottentottenfliege' ihre Eier 
gleich neben einen potentiellen Wirt? 
Ihre Larven suchen gerne aktiv nach
 einem Wirt (Raupe) im Erdreich...
sagt 'Naturspaziergang.de'
 

Leider scheint
 die Sonne heute nicht, 
trotzdem ist eine Hummel 
 auf Nahrungssuche.
 

Der Herbst hat vollend's 
Einkehr gehalten!
 

Auch ohne Sonne, 
der Maulbeerbaum ist 
immer ein Hingucker!
 

Ich habe ihn ja schon oft gezeigt...
 

Ein Bild von ihm, darf auch
 dieses Jahr nicht fehlen!
 

In der Ferne grasen
 einige 'Schafsböcke'. 


Sogar ein wenig Sonne
 blickt durch die Wolken,
 aber das kommt auf dem
 Foto nicht zum Tragen.
 

 - Es ist Natur, es ist Ewigkeit in allen Dingen -
 
Heute war der 18. Oktober 2022.
 


Drei Birken 'Im Wandel der Zeit', am Pfungstädter Weg - Januar bis Oktober 2022
 
Der Beitrag ist/wird verlinkt:
 


Kommentare

  1. Die Düne ist auch ohne Sonne sehenswert. Der Herbst ist ein Farbenkünstler, die Bäume die den ganzen Sommer unbemwerkt am Wege standen, bekommen im Herbst ein besonders hübsches Kleid. Auf dem zweit letzten Foto dachte ich auf den ersten Blick, wachsen da Reben? Inzwischen wird bei euch der Efeu auch blühen und die Efeu-Seidenbiene voll im Einsatz sein.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,

    nun ist wirklich der Herbst auch in den Dünen angekommen, aber die warmen Sonnenstrahlen genießen nun die Insekten und schauen, wo und was es zu futtern gibt. Recht haben sie!
    Der Maulbeerbaum macht in seinem Herbstkleid sehr viel her, wohingegen die Birken es nicht so eilig haben, sich vom Sommerkleid zu verabschieden.
    Das sehe ich bei uns auch immer, dass Hummeln, aber auch Bienen auch dann unterwegs sind, wenn mal die Sonne nicht gerade scheint.
    Vielen Dank für deinen schönen Spaziergang durch die Dünen, war, wie immer, sehr gerne mit von der Partie.

    Danke für deinen Oktober-Beitrag und genieß selbst noch die schönen warmen Herbsttage.

    Herzliche Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. von Helga:

    Liebe Heidi,

    schön war er wieder Dein Spaziergang über die Düne. Die Natur 12 Monate begleiten zu können ist genau so schön, wie zusammen ein Buch lesen. Wenn man die Düne so betrachtet mit seinen Wundern und Tieren die Du uns so nahe bringst, kann man nicht glauben wie brutal es ausserhalb zu geht. Verlogen und hinterhältig, dabei ist für alle genug da. Die Natur ist ehrlich, jeder kann sich bedienen, sie nimmt nichts übel und weiß sich vor allen Dingen immer wieder zu helfen.
    War sehr gerne wieder dabei, auch in den nun kommenden weniger einladenden Wochen schauen wir genau hin, ihr liebes Gesicht zu erahnen.

    Herbstliche Grüße von Helga

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    tolle Fotos hast Du wieder gemacht. Was Du so alles findest, begeistert mich immer wieder. In der Düne zeigt sich die Natur ganz anders als bei uns hier.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Herrliche Bilder hast Du wieder, auch ohne Sonne. Der Maulbeerbaum ist ein Hingucker, sehr prächtig. Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Den Maulbeerbaum würde ich glaube auch oft besuchen, wenn ich in der Nähe wohnen würde. Ob ich all die kleinen Tierchen sehen würde, bin ich mir nicht sicher. Da staune ich immer wieder was dir begegnet bei deinen Streifzügen in der Düne.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Maulbeerbaum : was für eine schöne gelbe farbe !
    danke für deine herrliche bilder
    mo

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden. Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert. Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.