Im Eichwäldchen...

 ...treffe ich auf 
einen 'Birkenporling!'
 
 
Es ist nicht so einfach,
die Unterseite des Pilzes 
auf's Bild zu bekommen.
 
 
Von allen Seiten schön, 
ein Prachtexemplar!
 

Auf der toten Birke 
befinden sich noch andere 
interessante Dinge....
 
 
An ihrem Fuße ein
 'Hallimasch'...
 
 
Von Unten betrachtet,
erinnert mich der 'Fältling'
eher an eine Koralle als 
an einen Pilz?
 

Die verbliebenen 
Blätter zeigen sich in den
 schönsten Herbstfarben.
 

Manche Wege sind versperrt.
 

Bald ist auch hier kein 
Durchkommen mehr? 
 
 
Unter der großen 
Hainbuche, haben viele 
Pilze einen Lebensraum.
 

 'Mykorrhiza-Pilze' gehen mit 
Bäumen eine Symbiose ein...
 

Solche Pilze - das 
sind die 'Versorger.'
(vereinfacht, nenne ich sie so)
 

Eine andere Art von Pilzen, 
das sind die 'Zersetzer.'
 

Beide Pilzarten sind 
wichtige Bestandteile des 
Lebens auf dieser Erde.
 
 
Die Pilze den Arten zuorten
das kann ich leider nicht und 
mit der Bestimmung hapert 
es erst recht.
 
 
Dank der Hilfe durch
 'Naturgucker.de' klappt es 
dann doch ab-und-zu.
 
 
 Es ist doch wirklich 
sehr erstaunlich, wie die 
Natur es vermag, so viele 
unterschiedliche Arten und 
Formen zu erschaffen?
 
 
Und was sucht eine 
Getreidefliege am Waldboden,
nah bei den Pilzen?

 
Die Galläpfel liegen 
am Boden unter einer Eiche,
fast schon auf dem Weg.
 

'Die Hirschlausfliege'
mag es kuschelig, sie liebt
das Fell ihrer Opfer, aber in
 der Not, nimmt sie auch mit
einem menschlichen 
Nacken vorlieb!
 

Ob hier wirklich 
ein 'Quedius levicollis' krabbelt,
sei dahingestellt, die Kurzflügler 
sind eine Familie der Käfer und
 allein in Deutschland gibt es
 davon ca. 1554 Arten!
 
Heute war der 5. November 2021.


- Alles ist in der Natur verbunden: 
Ein Zustand strebt zum anderen und bereitet ihn vor -

 
Der Beitrag ist/wird verlinkt:
 


Kommentare

  1. Liebe Heidi,
    das war aber eine sehr ausgiebige Pilzwanderung, es ist Pilzzeit auch in den von mir bevorzugtem Naturforum meiner Freunde, Sabine und Klaus, geht es ausschließlich um Pilze. Schönen Funden bist du begegnet, auf dem Gebiet bin ich total unkundig und bewundere die Leute, die so locker bei Spaziergängen die Pilze kennen. Interessant finde ich sie alle, auch die giftigen und an Form und Farbe hat der Schöpfer nicht gespart. Sogar ein paar Krabbler sind unterwegs gewesen, man sieht ja nicht mehr allzuviele im Moment, höchstens wenn die Sonne scheint, dann krabbelt hin und wiedereiner.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,

    wieder einmal bin ich total begeistert. Was für eine herrliche Sammlung an Pilzen. Für Pilze habe ich einfach etwas übrig, obwohl ich auch die wenigsten davon kenne. Dein Birkenporling ist wirklich ein Prachtexemplar. Bei uns sind es oft die Schwefelporlinge, die mich von der Größe her, in Erstaunen versetzen.
    Eichengallen sind mir ebenfalls nicht unbekannt - hatte da ja auch schon mal etwas gezeigt. Deine übertrifft aber echt alles. Die Größe ist ja gigantisch. Ein paar Insekten hast Du auch wieder im Angebot - super.

    Vielen Dank für diese tollen Bilder - wobei mir das erste und das letzte besonders gut gefällt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    bei dir und mit dir wird es nie langweilig. Wenn du mich nicht mit deinen Insekten begeisterst, dann kommst Du doch glatt mit Pilzen, die genauso interessant sind. Dieser Birkenporling ist ja irre. Irgendwie erinnert er mich an einen Fahrradsattel 😉. Ganz tolle Bilder!
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  4. Die Natur hat wirklich einiges zu bieten, auch wenn es nicht die Blumen und summenden Insekten sind. Doch dazu braucht es neugierige, gute Augen und einen hellen Geist wie auf den beiden "Guckebildern" so schön gezeigt wird.
    Wieder einmal ein ganz spannender Beitrag den wir genossen haben.
    Herzliche Novembergrüsse von Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
  5. Echt ein Prachtexemplar, aber auch all die anderen Pilz- und Naturimpressionen sind wundervoll. Tolle Bilder sind dir gelungen und klasse auch mit dir als "Foto-Beweis-Verreckungs-Selfie"...oder wie man es nennen kann. Hat mir wieder sehr gut gefallen, danke dir. Ebenso natürlich für das schöne ZiB über welches ich mich wieder sehr freue.

    Liebe Grüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
  6. von Helga:

    Liebe Heidi,

    sag ich doch, wir brauchen unsere Natur, mehr noch, als sie uns braucht. Darum immer pfleglich und umsichtig behandeln. Wenn nur jeder es täte. Toll Dein Beitrag wieder, sogar ein toter Birkenstamm kann zur Attraktion werden. Ich bin ohne Brille unterwegs, da kann ich nicht so viel sehen wie Du. Und eine Kamera hab ich auch nicht dabei, nicht mal ein Handy. Ich bin auch so zufrieden und laße mich von Dir hier verwöhnen, in Wort und Bild und deshalb sagen Helga und Kerstin hier lauthals DANKE.

    AntwortenLöschen
  7. Die Natur ist herrlich vielfältig und muss unbedingt geschont werden. Naturschutzgebiete sind für mich immer wieder interessant, weil man hier vieles beobachten kann, was in den aufgeräumten Gärten fehlt: Wildkräuter, Insekten und Pilze.
    Ich bewundere Deine tollen Bilder und freue mich, dass Du uns mit in dieses kleine Paradies genommen hast.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  8. schön diese pilzewelt uns zu praesentieren * überall so viele verschiedene sorten * dieser wald wunderbar
    liebe grüsse
    mo

    AntwortenLöschen
  9. I find mushrooms so fascinating. Thank you for photographing many types of them on your walk for this post. The beginning and ending photos are so clever, and make the story that much better. What an amazing area!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,
    wie du so schön schreibst, der Fältling erinnert mich auch eher
    an eine Koralle, eine tolle Aufnahme von ihm. Viel Interessantes
    konntest du entdecken an der Birke, sie lebt und vieles fühlt sich
    wohl unter ihrer Obhut.
    Eine Pracht an Plizexemplaren hast du entdeckt und meisterhaft
    in Fotos festgehalten, eine wahre Augenweide. Meine Augen
    konnten nicht genug davon bekommen, danke.
    Liebe Grüße in deinen Tag von Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi, da schießen die Schwammerl ja wirklich wie die Pilze aus dem Boden ;-) Einen Hallimasch kenne ich sogar aus meiner Kindheit, da hat mal ein Mann aus der Nachbarschaft angeläutet und gefragt, ob wir welche wollen, weil er so viele gefunden hat, und meine Mutter hat ein Gulasch aus den Pilzen gekocht. Leider kenne ich mich ansonstne mit Pilzen nur sehr lückenhaft aus und weiß nur von sehr wneigen, ob sie essbar sind oder nicht.
    Wie schön, wenn es orte gibt, an denen all dieses Zusammenleben und Zusammenwirken der natur noch weitestgehend funktionert!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße und Susikrauler und alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/11/italien-reisebericht-ein-paar-kleine.html

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt. Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.