1. Oktober 2017

Ende September ...


und HEUTE ist ein schöner Tag, die Temperaturen sind warm.
Die Schafsgarbe leuchtet über dem Vogelschutzgebiet.
Auf einem Teil des Dünenfeldes blühen noch immer die Rosenmalven.
Die Saison der Malven-Langhornbiene
ist schon lange beendet, aber noch immer sind hier fleißige Bienchen bei der Arbeit, 
die ich aber nicht näher bestimmen kann.
Diese Bienenart ist größer als die mir bekannte Langhornbiene, 
aber eine gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden, wie ich meine?
Stellt sich nur die Frage, welche Wildbienen fliegen so spät im Jahr noch?
Und diese Art scheint zu den Honigbienen zu gehören?
Zu finden ist auch das "Gewöhnliche Seifenkraut"...
 ...und die "Weiße Lichtnelke."
Erst dachte ich das wäre Rainkohl, 
aber da diese Pflanze keine Blätter 
besitzt und in einer Rosette endet, 
könnte es ein "Ferkelkraut" sein?
Angeblich gibt es über 30 Arten!
 An einer der letzten Goldrutenblüten fanden sich noch Insekten.

Und auch der 
"Ausdauernde Lein," 
beherbergt eine Schönheit!
Weibliche "Flicken-Schlupfwespe"
(Ichneumon sarcitorius)

Die "Wolfsmilchgewächse" bekommen jetzt eine rötliche Farbe...
Und auch die Schlehenhecke zeigt zum Ende des Monats bereits bräunliche Einfärbungen.
Das Septemberfoto für das Projekt "Im Wandel der Zeit."
(Aufgenommen am 29.September 2017) 

Leider nur 6 Monate im Jahresrückblick.
Auf den Dünen zeigt sich bereits der Herbst.

Die typisch braune, abgeblühte Gräserlandschaft tritt hervor.


...und in der Ferne entdeckt man Erdbeertunnel. 

Schöne Aussichten haben wir da!


Heute war der 29.09.2017.


Der Beitrag ist verlinkt:

http://staedtischlaendlichnatuerlich.blogspot.de/2017/08/im-wandel-der-zeit-12-x-1.htmlhttp://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2017/09/zitat-im-bild-166.html