3. August 2017

Viel Regen in letzter Zeit...



... aber hier auf dem Griesheimer Sand versickert das Wasser recht schnell.

Im grünen Kleid zeigt sich die Düne zur Zeit.

Die Gräser sprießen, beste Bedingungen also 
für das seltene "Haar-Pfriemengras.
Es kommt in Mitteleuropa (wenn überhaupt), 
nur an den trockensten und wärmsten Stellen, 
in Trockenrasengebieten (?) vor, 
also, so wie hier!
Eigentlich ein Widerspruch, 
aber die momentanen Bedingungen 
werden sich auch wieder ändern,
dann liegt sengende Hitze
über dem Land ...
...aber die Gunst der Stunde nutzen gerade 
diese beiden Falter hier und zeigen 
ihr Paarungsverhalten vorzugsweise
an besagten Grashalmen. 

 Eine akrobatische Meisterleistung, oder?
Das Pärchen gehört zu den Hauhechelspannern.
 Nur eine einzige "Malven-Langhornbiene" ist mir begegnet.
Es waren aber auch 
deutlich weniger Blüten 
vorhanden, als das noch 
vor ein paar Wochen 
der Fall war.

Ob´s am Regen lag?
Malven-Langhornbienen lieben es warm und trocken!

Vielleicht ist das hier eine Pflanzenwespe mit einem Legebohrer?


Der "Ausdauernde Lein" 
blüht reichlicher als in 
den letzten zwei Jahren.
Er gilt hier in 
Deutschland als extrem 
selten und vom 
Aussterben bedroht, 
laut Wikipedia 
befindet sich das größte 
Vorkommen hier, 
bei Darmstadt!
Aber ich kann 
versichern, wirklich groß 
ist dieses Vorkommen 
in meinen Augen nicht!

Der "Große Odermennig", 
blüht gerne an Waldrändern 
und Waldwegen, dort wo 
er auch gefunden wurde.

Ganz in der Nähe auch 
die "Vielblütige Weißwurz", 
sie trägt Früchte.

"Wilde Möhre" zuhauf...

... und zwei Bockkäfer die sich mögen?

Ganz verliebt und mit sich selbst beschäftigt wirkt auch dieses Paar.

Die Erhaltung der Art scheint gesichert zu sein?
Vorerst, hoffen wir das dieses Naturschutzgebiet erhalten bleibt.



Heute war der 
2. August 2017


Der Beitrag ist verlinkt:


http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2017/07/zitat-im-bild-157.htmlhttp://www.inlinkz.com/new/view.php?id=730196

Kommentare:

  1. Schön ist es - trotz widrigem Wetter - in der Griesheimer Düne. "Das Leben kennt den Weg" - richtig.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Es scheint, dass es an Insekten Nachwuchs bei euch nicht mangelt.
    Schön wieder von der Düne zu lesen und sehen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Den Lein gibt es bei mir im Garten...ich habe ihn mal selber ausgesät gehabt und nun wird er jährlich mehr.
    Die letzten Aufnahmen mit den Streifenwanzen auf der wilden Möhre finde ich besonders gelungen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    da ist ja allerhand los in der Griesheimer Düne ;O) Danke für die so wudnerschönen Bilder!
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Och, also gerade auch Schmetterlinge habe ich noch nie bei der Begattung gesehen, und du hast gleich soviel verschiedene Tiere dabei entdecken können. War wohl genau der richtige Tag bzw. haben die Sonnenstrahlen die "Lebensgeister" geweckt *gg* Ganz tolle Bilder hast du von dort wieder mitgebracht. Danke dir dass wir dich begleiten durften.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. ...ich Dösbaddel...gesehen und für schön empfunden habe ich doch zu schnell geklickt. Möchte dir auch noch für das schöne ZiB danken. Ja, das Leben kennt den Weg, auch wenn wir einen anderen Weg einschlagen sollten^^

    (^_^)"

    AntwortenLöschen
  7. auf "deiner" breite griesheimer düne gibt es so viele schöne wilde pflanzen und die insektewelt kann dort für ihren zyklus einen geeigneten ort finden *Stipa capillata finde ich sehr schön und habe einige im garten (von der gärtnerei) und so schön sie dann in freier natur bei dir zu entdecken !
    gestern auch streifenwanze auf wilde möhre gesehen und große Odermennig (aigremoine)sowie malve hier in der nähe bei dem Loire-canal * ackerland und alte park/bäume.
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Die Heide gibt die in jeder Jahreszeit tolle Fotomotive und trotzt Hitze scheint es dort grün zu sein.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Stimmt, das Leben kennt den - es braucht dazu kein Navi!!!
    Schöne Eindrücke von der Düne!
    Einen erholsamen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Heidi,
    sehr schöne Aufnahmen von der Natur rings um Dich herum. Die Malven habe ich auch schon gesehen in diesem Sommer und ja, sie sind nicht so reichlich wie bei trockenerem Wetter...
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,

    ein sehr schöner Beitrag ist das. Wie man sehen kann, geht das Leben weiter. Sehr feine Fotos hast du gemacht und uns gezeigt. Jeder der die Natur liebt, liebt auch deine Bilder.

    Viele liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen