Nach dem Frost




... sind wir diesmal in einem anderen Teil, 
direkt neben dem über 40 ha großen Naturschutzgebietes 
 unterwegs.






Mit FFH-Gebiet ist nicht die Reichweite 
des bekannten Frankfurter Radiosenders gemeint, sondern die:





Es bedeutet, das besagtes Gebiet auch unter europäischem Recht steht!




Auffällig viele Flechten sind zu entdecken. 
Das liegt an der momentanen hohen Luftfeuchtigkeit. 
Hast du gewußt, das manche Flechtenarten jahrzehntelang 
ohne Wasser auskommen können?




Diese hier müssen nicht so lange darben.
Es ist schwer zu sagen wie alt sie sind,
aber Flechten brauchen alte Bäume oder Sträucher.




Sie gehen eine Art Symbiose mit ihrem Baum ein,
(schaden ihm nicht) und können auf diese Art und Weise,
hunderte von Jahren alt werden!




Auf den gezeigten Fotos handelt es sich höchstwahrscheinlich
 um "Baummoos," das hier sehr oft zu finden ist.
Der Name ist irreführend, denn es ist tatsächlich eine Flechte!




Baumanpflanzungen sind auch zu finden.




Dazwischen allerdings ein gewohntes Bild...




Hier tritt der Dünencharakter wieder in den Vordergrund!




Das Schild ist schwer zu lesen:

WILD-RUHE-ZONE
Bitte nicht betreten!


Auf diese Weise erklären sich auch die angepflanzten Baumbestände, 
denn sie dienen als Rückzugsgebiete.





Noch eine schöne Entdeckung zum Schluß:


                                                                                           Foto für "Cam Underfoot" (Klick)                             


" Schneeglöckchen",
 aber ihre Köpfchen sind noch geschlossen!
 Ich glaube, hier muss man noch einmal vorbeischauen?

Heute war der 23.1.2016.

*

Der heutige Beitrag ist verlinkt mit (klick auf Button):


http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/01/03-cam-underfoot.html

http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/01/04-cam-underfoot.html