27. Januar 2016

Nach dem Frost




... sind wir diesmal in einem anderen Teil, 
direkt neben dem über 40 ha großen Naturschutzgebietes 
 unterwegs.






Mit FFH-Gebiet ist nicht die Reichweite 
des bekannten Frankfurter Radiosenders gemeint, sondern die:





Es bedeutet, das besagtes Gebiet auch unter europäischem Recht steht!




Auffällig viele Flechten sind zu entdecken. 
Das liegt an der momentanen hohen Luftfeuchtigkeit. 
Hast du gewußt, das manche Flechtenarten jahrzehntelang 
ohne Wasser auskommen können?




Diese hier müssen nicht so lange darben.
Es ist schwer zu sagen wie alt sie sind,
aber Flechten brauchen alte Bäume oder Sträucher.




Sie gehen eine Art Symbiose mit ihrem Baum ein,
(schaden ihm nicht) und können auf diese Art und Weise,
hunderte von Jahren alt werden!




Auf den gezeigten Fotos handelt es sich höchstwahrscheinlich
 um "Baummoos," das hier sehr oft zu finden ist.
Der Name ist irreführend, denn es ist tatsächlich eine Flechte!




Baumanpflanzungen sind auch zu finden.




Dazwischen allerdings ein gewohntes Bild...




Hier tritt der Dünencharakter wieder in den Vordergrund!




Das Schild ist schwer zu lesen:

WILD-RUHE-ZONE
Bitte nicht betreten!


Auf diese Weise erklären sich auch die angepflanzten Baumbestände, 
denn sie dienen als Rückzugsgebiete.





Noch eine schöne Entdeckung zum Schluß:


                                                                                           Foto für "Cam Underfoot" (Klick)                             


" Schneeglöckchen",
 aber ihre Köpfchen sind noch geschlossen!
 Ich glaube, hier muss man noch einmal vorbeischauen?

Heute war der 23.1.2016.

*

Der heutige Beitrag ist verlinkt mit (klick auf Button):


http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/01/03-cam-underfoot.html

http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/01/04-cam-underfoot.html

Kommentare:

  1. Flechten... wann immer ich sie vor die Linse kriege, drücke ich auch ab ;o). Sehr schöne Aufnahmen und toller Text. Und es gibt tatsächlich schon Schneeglöckchen? Wow, da muss ich ab jetzt genauer auf den Boden schauen.
    Eine schöne Restwoche wünscht Gabi.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja auch eine schöne Ecke wo es viel zu sehen und zu entdecken gibt. Wollte schon fragen warum du dich wunderst, ok geklärt aber dennoch: meinste weil dort eigentlich nichts nachgesetzt wird? Toll finde ich auch die Aufnahmen mit den Flechten. Die kann man hier oben in den Wäldern auch finden, oder auch im Mercedeswald wo es eh meist immer feuchter ist.

    Die Natur findet sich selbst und bildet schon geniale Symbiosen, da kann der Mensch nicht mithalten, gelle^^

    Danke dir dass du uns wieder so toll bebildert mitgenommen hast. Ich mag die Gegend sehr gerne und freue mich über jeden neuen Spaziergang.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. sehr schöne Bilder einer Naturlandschaft und ein tolles CU Foto, wenn es auch keine Mai- sondern Schneeglöckchen sind, welche aus der Erde lugen.
    Schön, dass du beim Projekt mitmachst - LG Siglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, da habe ich doch tatsächlich "Maiglöckchen" geschrieben ohne es zu merken!
      Danke für den Hinweis, das werde ich sofort ändern.
      LG Heidi

      Löschen
  4. Ein ergiebiger Spaziergang - die Flechtenbilder sind klasse! So riesige Baumflechten sieht man bei uns selten!
    - Und dass du uns mit den "Maiglöckchen" auf die Probe stellen wolltest, ist schon vergessen ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  5. Ein wundervolles Schutzgebiet und dort lohnt es sich ganz bestimmt noch öfter vorbei zu schauen. Die Flechten findet man auch bei uns im Nationalpark Eifel, dort darf der Mensch jetzt nicht mehr korrigierend eingreifen, und deshalb jetzt auch eine wundervolle Gegend.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. Die Welt der Flechten finde ich auch unglaublich interessant. Ja, an den alten Gehölzen fühlen sie sich wohl, bei uns hier sind alte Holunder und Kornelkirschen oft Träger von Flechten. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen