Heute besuchen...

...wir das Eichwäldchen!


Noch einige grüne Blätter sind
 an den Bäumen zu finden.


Doch es wird licht im Wald und bald werden
 auch noch die letzten Blätter zu Boden fallen.


 Mögen noch bis zum Frühling sehr viele 
Regentropfen, bis in die tiefsten Tiefen 
des Waldbodens vordringen...


  ...damit die Wurzeln in der nächsten Saison,
keinen Mangel leiden müssen, so wie das in den
letzten Jahren der Fall war und der katastrophale,
 trockene Zustand des Bodens, behoben wird!


Wir kommen zu diesem abgesägten Baum,
(Auf der rechten Bildseite) 
der als solcher aber nicht zu erkennen ist.


Der Stumpf ist unsichtbar, weil der Baum,
 oh, welche Freude, wieder ausgetrieben hat!


Krank ist der Baum, meines Wissens
 nach nicht gewesen, aber vielleicht sturm-
geschädigt und er stellte eine Gefahr für das
daneben stehende 'Pumpenhäuschen' dar?
(Ich glaube, es war 2017/18,
 als er gefällt wurde)


Der Baum ist ein 'Maßholder!'
(So genannt wegen seines holunderartigen Wuchses)
Seine Blätter wurden früher als Sauerkraut
gegessen und auch als Viehfutter genutzt. So ein
'Feld-Ahorn,' ist ein wahrer Überlebenskünstler
was den Standort anbetrifft und außerdem ist er
sehr robust gegen Hitze, Trockenheit und ein
 'Zuviel an Nass' schadet ebenfalls nicht.

Das klingt doch gut und wenn dem so ist, dann
sollten doch recht viele, dieser anspruchslosen
 'Maßholder', bei der Baumart-Anpflanzung
in Zukunft berücksichtigt werden?
(So Grün, wie auf der unteren Collage vom September,
 ist der Wald jetzt aber nicht mehr)


Beschrieben wird der Feld-Ahorn als
'Sommergrüner Strauch', der bei sehr guten
Bedingungen eine Höhe von 20m und einen
Stammumfang von 1m erreicht. Dieser hier,
'Mein Freund, der Baum,' war auch sehr stämmig
und hatte eine beachtliche Größe, seinen Umfang
werde ich demnächst noch messen, so bald
er seine Blätter verloren hat!


 Im Eichwäldchen am 9.11.2019.



 So gestaltet sich der November im Wandel der Zeit!


Am 'Pfungstädter Weg,' von Januar bis November 2019.


Der Beitrag ist verlinkt:

https://lemondedekitchi.blogspot.com/2019/10/mein-freund-der-baum-schwarz-wei-grau.htmlhttps://myworldthrumycameralens.blogspot.com/2019/11/my-corner-of-world_13.htmlhttp://staedtischlaendlichnatuerlich.blogspot.com/2019/11/im-wandel-der-zeit-12-x-1-motivnovember.html#comment-form



Kommentare

  1. These are magnificent images of your visit! It's a sometimes sad part of the year, but we know that there is color, once more, on the other side of the season.
    Thanks so much for sharing your lovely photos with all the fabulous shades of green :)
    I'm glad to see you at 'My Corner of the World' this week!


    My Corner of the World

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    dein heutiger Bummel war ganz nach unserem Geschmack, einfach herrlich - die sich langsam zur Ruhe legende Natur hat noch einiges zu bieten. Das mit dem zähen Ahorn ist echt wieder ein so faszinierendes Wunder der Natur.
    Dir gute Novembertage wünschen
    Ayka mit Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Heidi,
    in dem Eichwäldchen sieht es wirklich noch grün aus, noch gar nicht so sehr nach November!
    Herzlichen Dank für die schönen Bilder und die interessanten Informationen dazu!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  4. Echt noch so schön grün, da denkt man wahrlich nicht an den November. Freuen kann man sich wirklich das der Baum wieder so toll austreibt. Ich musste zwei Mal gucken und hatte erst Fragezeichen auf der Stirn *gg* Sie trotzen, wie ich letzt erst in einem Bericht sehen konnte auch teilweise in D. gegen eine Raupeninvasion. Könnte mir auch gut vorstellen das wenn die Sommer sich jetzt jedes Jahr so heftig bei euch ergeben, sie sich mit der Zeit auch anpassen werden. Vielleicht ist dieses doch noch kräftige Grün ein erstes Anzeichen dafür.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Da schließt sich ja bald der Kreis bei deinem schönen Jahresblick!-
    Danke fürs Verlinken! Da habe ich ja was gelernt, einen neuen Namen für den Feldahorn. Und irgendwie dämmerte es dann in meinem Kopf, dass der Vater diesen Begriff auch gebraucht hat ( na ja, bis zur Odenwald-Ostseite ist es ja nicht weit ).
    Ich finde, dass in diesem Jahr die Blätter lange an den Bäumen bleiben. Wir haben bald das letzte Drittel des Novembers! Bei uns war noch vor 10 Jahren spätestens am 9. November alles unten, momentan ist die Kirsche noch recht (gelb) belaubt. Deinem Stoßgebet nach vielem Regen schließe ich mich an, auch wenn es dadurch bei uns tagsüber gar nicht mehr hell wird ( soeben regnet es wieder los ).
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Ein erstaunlich grüner Spaziergang war das, auf den du uns mitgenommen hast. Spannende, neue Infos hast du auch noch dazu gegeben, im ersten Moment, beim flüchtigen Hinschauen, dachte ich an ein Feigenblatt das sich als Ahornblatt entpuppte. Eigentlcih Blödsinn, mitten im Wald ein Feigenbaum. Ja, auch ich finde, es darf immer noch Regen fallen, es ist immer noch nicht genug. Der letzte Regen hat unseren Garten nochmals richtig grün aufleuchten lassen, da muß dann bald nochmal der Rasenmäher ran. Deine Auswahl für "12x1 Wandel in der Zeit" ist super schön, interessant, wie sich eine Ansicht wandeln kann, das bemerkt man nur, wenn man die Fotos im Vergleich sieht.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,

    im Wäldchen stellt sich jetzt auch der Herbst ein und bald werden keine Blätter mehr am Baum sein, viel Grün ist aber auch zu sehen.
    Der Regen tat dem Waldboden wirklich gut und es darf ruhig noch ein bisschen mehr regnen oder Feuchtigkeit von Schnee eindringen, sofern welcher
    fallen wird.
    Wahrscheinlich war der gefällte Baum in irgendeiner Weise schon geschädigt und stellte eine Gefahr dar. Vielleicht kannst du das ja noch mal herausfinden.
    Wie man sieht, gibt er selbst nicht auf und zeigt, dass noch Kräfte in ihm wirken.
    Eine interessante Entdeckung hast du mit dem Feldahorn gemacht. Jetzt muss ich wirklich mal die Augen offen halten, ob ich ihn auch bei uns entdecken kann.
    Sehr stimmungsvoll kommt dein Novemberbild daher und es fügt sich wunderschön in die ganze Galerie ein. :-) Ganz toll das Herbstleuchten am Ende des Weges.

    Dein Kreis schließt sich jetzt bald, liebe Heidi und ich bin jeden Monat gerne mit dir durch die Dünen gewandert. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag wünsche ich dir
    Christa

    PS Muss/te ein wenig PC-Abstinenz einlegen wegen Bindehautentzündung, wird aber wieder besser.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi, deine Spaziergänge mag ich sehr. Und du bist eine richtige Naturexpertin. Bei dir kann man immer viel lernen. Danke, dass du dein Wissen weitergibst. An deiner 12 x1 Collage erkenne ich, dass auch bei dir der Juli so richtig braun und trocken rüberkommt. Später wurde alles wieder viel grüner. Das war wohl sehr typisch für dieses Jahr.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  9. ein wundervoller Spaziergang und es ist immer noch viel Laub und Grün zu sehen
    das mit dem Ahorn ist ja lustig
    Sauerkraut??Wie dsa wohl geschmeckt hat ;)
    aber hauptsache es hat den Magen gefüllt ..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt. Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.