Es gibt da noch...


 ... einige tolle Fotos, die der "Herr Turk" für die Veröffentlichung, 
hier auf meinem Dünenblog, freigegeben hat.




Man könnte meinen, die "Schöne" hätte sich einzig und allein,
 nur für die Kameralinse in Positur gebracht?


Auf diesem Foto beeindruckt eine andere schöne "Große"
und das nicht nur dem Namen nach?


Diese beiden Exemplare sind gerade dabei,
eine Blattlauskolonie zu schröpfen.


Neben dem schon altbekannten Bau der Griesheimer Wiesenameisen...


...konnte ich in nicht allzugroßer Entfernung, einen
weiteren Wiesenameisenbau ausfindig machen.
Dadurch, das die meisten Gräser in seiner Umgebung
 vertrocknet waren, ist dies erst möglich geworden!


Bei so einem Foto frage ich mich,
was die Ameisen da wohl so treiben?


Ob sie auch gegen Artgenossen Kriege führen?


 So wie sich die Tierchen gerade benehmen,
 sieht das nicht nach einer Hilfeleistung aus?


Wahrscheinlich wird meine Frage
 keine eindeutige Antwort finden?


Ich selbst, passe immer auf,
damit ich nicht auf eine Ameise trete...


Denn es scheint so, als hätte jede einzelne von Ihnen
eine ganz bestimmte Aufgabe zu erledigen?


Zum Schluss noch zwei Fotos:


Von einem Würfel-Dickkopffalter!


Den ich selbst, bisher auf der Griesheimer Düne
noch nie beobachten konnte?




Der Beitrag ist/wird verlinkt:

https://jahreszeitenbriefe.blogspot.com/2018/10/naturdonnerstag-78-70-linumer-teiche.htmlhttps://casa-nova-tenerife.blogspot.com/2018/10/zitat-im-bild-220.html


Kommentare

  1. Liebe HEidi,
    das sind wieder geniale Bilder! Ja, die Schönschrecke scheint sich wirklich für die Kamera in Positur gesetzt zu haben :O) Danke an "Herr Turk", daß Du diese tollen Bilder hier zeigen durftest!
    Deine Ameisenbilder sind aber auch wieder genial! Ich glaube, da kann man auch lange zuschauen und findet immer wieder neue Motive!
    Der Würfel-Dickkopffalter ist sehr hübsch, so einen habe ich in Natur noch nie gesehen!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. das sind ganz besondere Fotos, toll

    AntwortenLöschen
  3. Wieder so feine Fotos von diesem Dünenbewohner - das Gedichtsbild zum Schluss hat für einen sehr fröhlichen Einsig in den Tag gesorgt
    meit Erika

    AntwortenLöschen
  4. Wie interessant, einmal diese kleinen Tierchen so nah zu erleben! Toll, das Foto mit den Läusen. Schöne rote Beine kann die Schönschrecke vorweisen, die ich mit bloßem Auge gar nicht erkennen würde...und ich freu mich über den hübschen Dickkopf!
    Leibe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Absichtlich würde ich auch nie auf eine Ameise treten,
    oder anderes Getier.
    Tolle Aufnahmen sind das, du warst ja echt nahe am Geschehen.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön, dass du den Kleinen Würfeldickkopf auch bei euch entdecken konntest. Die Bilder mit den Ameisen gehören schon zu den "Wimmelbildern" :)))
    Der Spruch von Ringelnatz passt super!

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Fotos, liebe Heidi,
    so ganz nah zeigen viele Insekten erst ihre Schönheit und ihre herrlichen Details. Das Gedicht von Ringelnatz passt wunderbar dazu, denn Ameisen sind ja recht schlau, gell.
    Angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Die Griesheimer Düne steckt voller Überraschungen - das Heupferdchen - ah `tschuldigung, die Italienische Schönschrecke meine ich natürlich, wird ihrem Namen voll gerecht!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Uuiii liebe Heidi,

    was entführst Du uns in das Gruselkabinett. Leider alles keine Fell- und Streicheltierchen. Einzig ihre Augen zeigen etwas Ausdruck. Schön, daß Herr Turk uns diese, seine Aufnahmen zur Verfügung stellt, denn was wären wir Stadtmenschen um einiges ärmer, ohne die Griesheimer Düne. Der Falter hat einen tollen Umhang an, ist der gestrickt oder gehäkelt? Mit den Ameisen bin ich nicht so dicke Freund, allerdings sind es auch nur die lästigen Krabbler im Garten. Heuer waren sie besonders geschäftig bei der Hitze, im Gästeclo wollten sie es sich bequem machen. Ich hab da Uhu reingegeben in die Ritzen bei den Bodenfliesen, dann war Ruh. Schau mer mal, wie sich beim nächsten Spaziergang die Natur wieder verändert hat und was dann noch kreucht und fleucht.

    Liebe Grüße von der Helga

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,

    ich bin auch immer wieder begeistert was sich in der Düne so alles versteckt. Ganz tolle Aufnahmen.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Your photos are incredible! I love all the details that you captured of the little critters!

    AntwortenLöschen
  12. Was für tolle Aufnahmen, schon allein auch das erste Bild, echt klasse.

    Aber auch dein Rundgang durch die Düne und all die Ameisen die schon tatsächlich zu einem Wimmelbild werden^^ Echt klasse, auch wenn ich zugeben muss dass man sie, gerade wenn sie ins Haus kommen wollen, doch "verfluchen" könnte. Kriege mit Artgenossen...ich glaube das schon.


    Absolut passend wieder heute dein ZiB mit Wort und Bild. Ich mag das Gedicht von Ringelnatz. So trifft er immer auf humorvolle Weise den Nagel auf den Kopf. Toll gemacht danke ich dir dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch einen wundervollen Tag sowie Start ins Wochenende und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  13. Die Schrecke ist wunderschön und du hast von dem und von den Ameisen super tolle Bilder gemacht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    die Beobachtung der Ameisen ist gelungen; wir können es als Menschen nicht immer beurteilen, was sie gerade treiben - vielleicht hatten sie Streitereien, oder hat eine Ameise gegen die Regeln verstossen? Und die Bilder von der Schrecke sind wunderbar, so nah sieht man sie sonst nicht! Danke an Herrn Turk, dass wir sie hier sehen dürfen!!!
    herzliche Grüße Kalle

    AntwortenLöschen
  15. sehr tolle nahaufnahmen! die heuschrecke scheint ja einem modelkurs besucht zu haben ;)!
    witzigerweise habe ich gerade letzte woche gehört, dass es im ameisenstaat sog. helferameisen gibt, die von den anderen "angefordert" werden können und dann zu hilfe eilen. sie lecken dann die die wunden oder auch erreger weg und bringen die kranke, verletzte ameise zurück in den bau. wahrscheinlich ist das bei dir so ein fall gewesen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  16. Was für tolle Ameisenbilder du gemacht hast. Ja die fleissigen Helfer haben es verdient, dass man auf sie acht gibt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  17. Ich war mal in dem Garten eines alten Professors, der hinterm Gartentor eine Art Brücke aus Brettern gebaut hatte, damit nur niemand auf die Ameisenstraße tritt, die dort zu einem Waldameisenhaufen entlang führte. Das hat mich sehr berührt. Später erfuhr ich, dass er von der Ethik Albert Schweitzers beeinflusst war. Der hat auch mich in meiner rigorosen Liebe zu allem Lebendigen beeinflusst... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Sagenhafte Aufnahmen, großes Kompliment! Ich bin begeistert und werde mir den Post bestimmt nochmals in aller Ruhe und Entspannung ansehen und lesen. Heuschrecken mochte ich als Kind schon gerne, dieses besonders schöne Exemplar fasziniert mich. Wie auch die Ameisen 🐜

    Habˋ eine angenehme Woche. Herbstbunte Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  19. herrliche Bilder
    schön dass du sie zeigen darfst
    ja.. Ameisen bekämpfen sich durchaus
    Artgenossen eines fremden Nestes sollten besser andere Wege laufen ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt. Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.