4. Juli 2018

Wenn die heiße...


Sonne auf die Düne brennt, dann ist es eine Wohltat 
im Schatten des Eichwäldchens zu verweilen.


Mitte Juni war es darin noch angenehm feucht,
inzwischen besteht auch hier Feuergefahr.


Dieser löchrige Baum ist mir aufgefallen,
total von Efeu berankt, doch ohne Baumspitze, grünt er immer noch!
Dabei habe ich vergessen nachzuschauen, um welchen Baum es sich überhaupt handelt?
Es könnte aber eine Buche sein?


Der lila blühende Nachtschatten versteckt sich an und unter Bäumen,
aber er lässt sich dabei trotzdem, gerne von der Sonne verwöhnen.
Meine liebe fachkundige Begleiterin an diesem Tag,
hat mich darauf aufmerksam gemacht.
Vielen Dank!


In der Nachbarschaft thront ein riesiges Gespinst im niedrigen Ast- und Blätterwerk.
Wer das gesponnen hat, ist nicht zu erraten, nur so viel, es hing an einem Buchenbaum.



War es der gleiche Baum, an dem auch diese runden Pilze hingen?
Schwer zu sagen und die schmucke Fliege kann uns leider auch keine Auskunft geben.


Dieser 'Dost' mag Halbschatten, jedoch an ganz anderer Stelle!


 Hier sucht nur jemand Schutz vor der Kamera,
es nützte ihm aber nichts!


Die Schafe, eng versammelt in sonnig-trauter Hut ...


..doch im Schatten schmeckte es ihnen auch ganz gut!


Für die Lämmer wird es jetzt bald Zeit, von ihren Müttern getrennt zu werden.
Das hat uns der Schäfer verraten.


Der Sonne abgewandt, versteckte sich diese Heuschrecke,
ganz verbissen hielt sie sich am Sauerampfer fest!


Selbst den gebogenen Halm, ließ die Schrecke nicht los
und gab dabei ein schönes Motiv ab.


Von unten gut zu erkennen:
Mit welchen Beiß-Fängen sie zupacken kann!



Heute war der 30.6.2018



Der Beitrag ist/wird verlinkt:


https://casa-nova-tenerife.blogspot.com/2018/06/zitat-im-bild-204.htmlhttps://jahreszeitenbriefe.blogspot.com/search/label/Naturdonnerstaghttps://jahreszeitenbriefe.blogspot.com/search/label/Mein%20Freund%20der%20Baum




Kommentare:

  1. Neee....dir bleibt nix verborgen. Selbst so gut getarnt sieht du wirklich alles und das finde ich klasse. So können auch wir viel Freude haben und sehen was wir sonst nicht sehen können. Danke dir dafür, ebenso wieder für das schöne ZiB. Bei den Worten hatte ich ein kleines Grinsen auf den Lippen, denn auch hier kann man verborgen leben. Diejenigen die es "freiwillig" machen auf die treffen die Worte zu, diejenigen die sich mehr verstecken müssen denen dürfte es wohl nicht ganz so wohl sein.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Einfach herrlich was deiner aufmerksamen Kamera so alles vor die Linse kommt und dann noch die Insektenkenntnisse - mein Frauchen ist ganz begeistert.
    Liebe Grüsse von der reich beschenkten, dankenden Ayka - die betreff Geschenk-Brief einen grossen Luftsprung gemacht hat

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    herrlich, was Dir wieer alles begegnet ist! Ich liebe Deine Posts so sehr, zeigen sie doch immer wieder sehr interessante Pflanzen und Tiere! Die Fliege auf diesen seltsamen Pilzen sieht wunderhübsch aus! Auch die Heuschrecken konnten sich nicht vor Deiner Linse verstecken ;O) Danke, daß Du wieder die Augen offen gehalten hast!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebe Heidi, wunderschöne Eindrücke hast du mitgebracht. Bei diesen Temperaturen hält man es im Wald noch am besten aus und ich bin froh, dass wir in unserem Garten so viele Bäume haben. 🎄🌳🌲 Vorgestern habe ich in unserem Garten zum ersten Mal ein Heupferd gesichtet - ein giftgrünes.
    LG, Varis 🏖

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    das ist ja richtig aufregend, was Du da so alles - im Verborgenen - entdeckt hast.
    Ganz toll sind die Fotos von den Heuschrecken. So gut getarnt, aber es hat ihnen nichts genützt, du hast sie doch gesehen, toll.
    Hab einen feinen Tag,
    herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Fotos von den Schrecken!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    deine Dünenspaziergänge sind die Wucht. Ich bin immer wieder total begeistert. Bei uns wächst Nachtschatten komischerweise an einem vergitterten Kellerfnster unter dem untersten Balkon des alten Hauses. Neulich habe ich dort mal jede Menge von dem Zeug weggemacht, aber heute sehe ich dann plötzlich die roten Beeren leuchten - unverwüstlich!
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  8. Zum Glück gibt es doch immer noch etwas Grün, für die Schafe trotz Trockenheit.
    Bei uns kam endlich der lang ersehnte Regen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Besonders die Fotos von den Heuschrecken haben es mir angetan.
    Wir hatten letztens eine in der Küche, wie die wohl dahin kam? So mitten in der Stadt lebend, nehme ich an, sie ist von einem kleinen Baum hoch auf den Balkon (1. Etage) gesprungen und von dort durch das auf Kipp stehende Fenster in die Küche gelangt.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Bei dir gibt's ja auch wieder richtig viel und Interessantes zu sehen! Wie klar du die kleinen Schrecken in den Fotos zeigst, das sind ja von Nahem gesehen so irre Viecher, und sogar bestimmen konntest du sie! Toll finde ich auch den Flügelschatten der Schwebfliege auf dem Pilz! Weiterhin viel Spaß in unserer schönen Natur!
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. wunderschöne Aufnahmen
    besonders von den Schrecken
    ja.. im Wald ist es sicher noch angenehm
    ich war die letzte Zeit kaum vor der Tür
    aber jetzt hat es ja endlich etwas geregnet

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Heidi,

    das glaube ich gleich, das Eichenwäldchen ist ein kühler Ort bei dieser Hitze. Trotzdem war es wieder schön mit Dir durch die Düne zu wandern. Friedlich futterten die Schafe vor sich hin und die Hüpfer geniessen den Sommer. Jedes Tierchen ist es wert wahrgenommen zu werden. Ich habe das Video von Dir über Kerstin angeschaut und war voll des Staunens. Man konnte fast einen Vergleich zum Menschlichen feststellen. Schön und danke auch fürs teilhaben laßen. Liebste Grüße für Dich von der Helga

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben
zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail,
die Du in deinem Profil von Google angegeben hast.
Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.