20. Juli 2016

Wir sehen uns...



...jetzt erst einmal, den sandigen Erdboden genauer an!


Flächendeckend, wächst an vielen Stellen des Sandmagerrasens...


der Feld-Thymian!


 Oder auch die Sand-Strohblume, 
gegenüber dem Vorjahr wächst sie hoch hinaus!




Auch als Herberge scheint sie gute Dienste zu leisten?


Ein Häufchen Hundekot auf Sand gebaut...


 Für einige Lebewesen bedeutet das Abfall, 
aber von anderen Erd´bewohnern kann das "Häufchen"
noch verwertet werden...


Klug eingefädelt hat das Mutter Natur, nicht wahr?


Nichts verkommt, wobei wir wieder beim Sand wären.


Egal worauf die Hauhechel-Bläulinge sitzen...


Sie kommen immer gut zur Geltung!


Das ist wahrscheinlich ein "Hauhechel-Weibchen?" 


Trotz der auffälligen Farbe, 
ist diese Raupe gut getarnt und ihrer Umgebung angepasst.
Es ist eine Karden-Sonneneule.
(Heliothis viriplaca) 


 Ein wunderschönes Exemplar von "Distel-Falter," 
er wollte unbedingt Beachtung finden!


Diese Wildbiene, mit ihren auffällig, hell behaarten Beinen 
(unbest. Herkunft)
sucht im Sand nach dem Eingang ihrer Brutröhre.


Überall ist man eifrig um die eigene 
Nachkommenschaft bemüht.


 Ganz egal, ob das eigene oder fremde Bett, dazu benutzt wird!


Siehst du den "Grünspecht" auf dem Weg sitzen?


Seine ganze Aufmerksamkeit ist auf das hohe Gras gerichtet? 


Jetzt hat er gemerkt, das er nicht alleine ist!


Herr und Frau "Gefleckte Keulenschrecke," 
zeigen auch keine Eile, 
sie verlassen sich ganz auf ihr Tarnkleid?


Wer ist das?


Das hier ist eine "Zimtwanze!"


Hoppla, plötzlich sitzt eine Schaum-Zikade auf meinem Arm!
(Aphrophoridae) 

                                                                                       Archivbild, Mai 2016
Du erinnerst dich, das sind die Tierchen, 
deren Larven im Mai, in der "Kuckucksspucke" saßen?


 Jetzt noch die "Blauflügelige Ödlandschrecke."
Das obige Exemplar ist noch nicht ausgewachsen, seine Flügel sind ganz klein. 


Aber im Dünensand gibt es ja noch mehr von der Sorte...


Ja, es gibt Hunderte! (...mindestens)

                                                                                                              CAM UNDERFOOT
Der Name passt, die Schrecke ist ödlandschrecklich!



Schade, man sieht ihre schönen, blauen Flügel nur im Flug!


 Heute war der 16. Juli 2016



                                           Acker-Hummel auf Weiß-Klee, 16.7.2016

                                            Acker-Hummel auf Weiß-Klee, 16.7.2016



Der heutige Beitrag ist verlinkt mit:

http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/07/29-cam-underfoot-mit-nachbars-kater.htmlhttp://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2016/07/zitat-im-bild-107.html


Kommentare:

  1. Nicht nur wieder sehr informativ sondern auch wieder so toll bebildert. Ich ziehe echt den Hut vor dir und den Aufnahmen. Ein Wahnsinn was es dort immer zu entdecken gibt und auch mit dem Häufchen finde ich sehr interessant. Hätte ich nie angenommen das Schmetterline darauf "stehen" und etwas damit anfangen können.

    Danke dir auch für das tolle ZiB. Worte die wieder so toll passend sind. Freue mich wieder sehr darüber.

    Übrigens gibt es bei mir heute den Monarch, und dort noch nicht gezeigt gibt es auch die ersten sichtbaren Raupen.

    Danke dir auch dass du uns wieder mitgenommen hast. Hab noch einen schönen Tag und liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich kann ich mich einfach nur Nova's Worten anschließen.
    Was ich hier bei Dir immer wieder an Informationen erhalte und diese Fotos, diese Geduld um solche Bilder zu machen und Deine tolle Beobachtungsgabe. Und ich denke schon, ich gehe mit offenen Augen durch die Natur.
    Ich komme hier so gerne vorbei, den Hauhechel-Bläuling finde ich dieses Mal am schönsten.
    Einen schönen Tag und einen lieben Gruß

    Kirsi

    P.S. Das Zitat ist wirklich schön

    AntwortenLöschen
  3. Schöööööööööööööööööön!!!!
    Ich bin so begeistert über den tollen Post, die vielen schönen Fotos, die Erlebnisreise, die schönen Texte, einfach über ALLES!
    So schön und wohltuend, einfach zum Genießen!
    Dankeschön,
    herzlichst Monika*
    und Schmetterlinge im Hundehaufen, hätte ich ihnen nicht zugetraut.... :)

    AntwortenLöschen
  4. Wieviele Schönheiten du auf einmal zeigst? Wunderschön. Ganz tolle Aufnahmen. Jetzt kehre ich erst vom Urlaub ins Bloggerleben zurück. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Deine Dünenposts liebe ich so sehr, sie sind so heimatlich..., obwohl bei dir jede Spezies so viel üppiger auf der Düne scheint als hier..., von den Hauhechelbläulingen sah ich noch nie mehr als einen ;-). Die Königskerzen im Folgepost liebe ich auch sehr. Bisher schaffe ich es drei Arten voneinander zu unterscheiden..., die Schwarze, die Kleinblütige und die Großblütige (oder Wollige?)... Lieben Gruß Ghislana, gerade aus einem Farbenmeer heimgekehrt...

    AntwortenLöschen