13. April 2016

Schwarzdornblüte!





Ob Schlehe, Schlehdorn, Heckendorn, 
Schwarzdorn oder Deutsche Akazie...




Diese Namen stehen für die einundselbe Pflanzenart 
aus der Gattung der Steinobstgewächse.




Alle diese Schlehdorn-Hecken tragen ihre Blüten vor den Blättern.
Jetzt ist Schwarzdornzeit  -  der Weißdorn blüht noch nicht.




Auch das Eichwäldchen zeigt erstes Grün und weiße Hecken.




Und welches Pärchen sitzt dicht beieinander hoch oben im Baum?


  

Es sind Stare!




Hier auf der Suche nach geeignetem Nistmaterial.




Das ist ein Weißdorn, er zeigt seine ersten grünen Blätter, 
trägt vereinzelt alte Früchte, aber noch keine Blüten.





Im weißen Frühlingsgewand zeigen sich andere Bäumchen und Bäume.


  

 Ich zweifle, ob das auch ein Schwarzdorn ist,
auf Steinobst würde ich da schon eher tippen? 




Wirklich schwer zu bestimmen, 
bei Bäumen die noch keine Blätter tragen.


 *
 *


Egal, schön anzuschauen sind sie trotzdem!


                                                                                                     CAM UNDERFOOT

 Schau´ her, hier ist jemand fleißig am graben!




Das ist eine weibliche "Große Weiden-Sandbiene!"




Sie möchte die gesammelten Pollen in ihr Nest bringen!
Die Brutröhre mit mehreren Kammern führt unter der Erde. 
 (25-50 cm tief)
Dort wird sie ein Ei ablegen und dazu die Nahrung für die zukünftige Larve.
Die Pollennahrung, als Paket verpackt, hängt an ihren Beinen!




Nach getaner Arbeit wird die Brutröhre wieder gut verschlossen.




Noch sehr oft wird die Biene zur Eiablage in ihren Gang kriechen.
 Nach getaner Arbeit (ca.Ende Mai) wird sie sterben.
Im Laufe des Sommer werden die fertigen Bienen 
aus ihrem Kokon unter der Erde schlüpfen, 
aber noch geduldig bis zum nächsten Frühling in ihrer Brutkammer verharren.
Wenn alles nach Plan verläuft...




...und nicht bereits im Vorfeld ein ungebetener Besucher 
sich Zutritt verschafft, und seine unerwünschten Eier ablegt!
Die geschlüpften Larven des Brutschmarotzers (auf dem Foto ist es eine Blutbiene),
fressen nämlich immer zuerst das Ei der Wirtsbiene auf 
und erst danach fallen sie über ihr Proviantpaket her!




Auf dem obigen Foto heißt der Kuckuck "Wespenbiene,"
und man könnte wirklich meinen, sie hätte ihre Augen auf dem Hinterkopf?




Das dürfte eine männliche Weidenbiene sein,
ihr Körperbau ist kleiner und nicht so sehr gedrungen. 
Sie fliegen- und sie sterben früher als das weibliche Geschlecht.

Ja, das ist leider nicht nur bei Solitärbienen der Fall.




 Dem ganz in der Nähe blühenden Steinkraut 
wird das aber auch egal sein?
 (Alyssum montanum)


Heute war der 9. April 2016

 *

Um diese emsigen Bienen bei ihrer zu Arbeit beobachten...
dazu bitte auf die folgenden (eigenen) YouTube-Link´s klicken:

Weiden-Sandbiene bei ihrer Nestsuche. 
"Klick"
Weiden-Sandbiene beim Schlupf in ihr unterirdisches Nest. 
"Klick"
Weiden-Sandbiene beim Verschließen des Nesteinganges.
 "Klick"


Der heutige Beitrag ist verlinkt mit:

(Klick auf Button)


http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/04/15-cam-underfoot-unter-der-parkbank.htmlhttp://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.de/2016/04/der-natur-donnerstag-dnd-14.html

                                                           
                                                    
                                      
*

Kommentare:

  1. Interessant! Das es verschiedene Bienen gibt, war mir klar, aber so spannende...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    So schön wie der Frühling bei euch schon fortgeschritten ist. Hier dauert es noch ein wenig.
    Tolle Bilder und einen sehr interessanten Bericht. Danke!
    Herzliche Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen
  3. Die Stare sind hier auch fleißig unterwegs, bei uns sind gerade Hummeln und Wollschweber sehr aktiv, viele Bienchen habe ich dieses Jahr noch nicht gesehen aber das wird sicher noch^^
    Wunderschöne Naturaufnahmen sind das !

    Herzliche Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Einfach nur herrrlich wenn alles so blüht, und du hast wieder tolle Aufnahmen mitgebracht, auch von Bienchen und Co.

    Liebe Grüsse
    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Mehr als interessant die Bilder sind wundervoll und die Erklärungen lehrreich. Ich staune, was die Natur uns alles bietet. Liebe Heidi, es hat mir wieder sehr gut gefallen, dir auf diesem Spaziergang zu folgen.

    Dieses Stück Natur ist ein Schatz für uns alle!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Aufnahmen, auch hier blüht die Schlehe gerade. Das mit der Unterscheidung zum Weißdorn (Blätter) wusste ich auch nicht. Und danke für die Wildbienenbeobachtung! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,

    was für ein wunderschöner und interessanter Post. So wunderbare Aufnahmen hast Du von Deinem Spaziergang mit gebracht. Blüten über Blüten, egal wo man hinschaut. Das ist doch Balsam für die Seele. Toll finde ich aber auch die Wildbienenbeobachtungen mit den vielen schönen Aufnahmen und den interessanten Erläuterungen. Vielen Dank für diesen Einblick in die Welt der Insekten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein wunderbarer Rundgang, ganz besonders haben es mir die Fotos der Großen Weiden-Sandbiene gefallen, die sind einfach großartig, Kompliment! Es ist unglaublich, was diese kleinen Tierchen zuleisten fähig sind.....Hoffentlich bleibt ihre Kinderstube von Räubern und Schmarotzern verschont.
    Übrigens kann ich die Bäume nicht mal mit Blättern bestimmen, ich kann nur bewundern ;-)
    Schönen Tag, Ophelia

    AntwortenLöschen
  9. Da hast Du aber tolle Fotos und viele Informationen mitgebracht. Das mit den Bienen finde ich ganz besonders interssant.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    was für wunderbare Bilder und dazu noch soviel Interessantes und Wissenswertes, Danke!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,

    ein wunderschönes Stück Natur hast du uns hier gezeigt. Wie schön es doch ist, wenn alles blüht gell. Deine Fotos von den Bienen finde ich super, so schön getroffen. Ist nicht einfach, sie bleiben nicht so lange an einem Fleck, wie wir es manchmal brauchen würden.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  12. Hier kann man nicht nur das schöne Blütenmeer sehen.
    Das geht schon fast für eine Lektion Natur und Umwelt durch.
    Spannend und interessant mit Bilder und Worten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. .....das war jetzt eine ausgezeichnete Bio-Stunde - klasse gemacht!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Der Schwarzdorn, aber auch der Weißdorn blühen zurzeit vom Allerfeinsten und deinen Spaziergang durch die schönen Dünen habe ich hier wieder sehr genossen, liebe Heidi. :-)
    Auch die Sandbuddler hast du toll erwischt. :-)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. Herrliche Aufnahmen liebe Heidi, sie sind wirklich ein Genuss, ob Schwarzdorn oder Weißdorn sie sehen alle so schön aus in ihrem Blütenkleid. Die Bienenfotos sind auch wieder sehr gelungen, ich wußte gar nicht dass es dort auch Kuckuckseier gibt..., sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen