23. März 2016

Der Tag...




... heute, ist trüb und verhangen.
Komm´ doch mit, wir raufen uns auf zu einem kleinen Spaziergang?




Das ist jetzt kein umwerfender Anblick,
aber immerhin sind es Bäume im Blütenkleid!




 Und wenn sich die Sonne heute sowieso nicht zeigen mag,
 wäre es da nicht angebracht,  
 noch einmal im Eichwäldchen nach dem Rechten zu sehen? 




Schwups, es ist sehr schnell das Eichhörnchen, 
das gerade unseren Weg kreuzt!

Hast du gute Augen?

Siehst du auch zur linken Seite, 
die grüne Fläche gleich am Wegesrand?




Hier wächst das "Vinca minor",
das "Kleine Immergrün!"


                                                                                                   CAM UNDERFOOT

Früher wurde es gerne in Burggräben gehalten,
aber wie ist es wohl in dieses Wäldchen geraten?




Hier noch "Blüte mit Trieb,"
denn diese Pflanze ist ein kriechender Bodendecker.




Wir stehen jetzt mitten im Wald.
Man kann den fleißigen Baumeister nicht sehen, 
aber er hämmert gerade in unmittelbarer Nähe und in diesem Moment.




Die Resonanz seines Baumes ist unglaublich!
Sie erzeugt eine so schöne und vibrierende Akustik,
das sie bis in den letzten Winkel des Waldes zu hören ist.
Und das ist ein Klangerlebnis der Superlative!





Gut das wir losgezogen sind,
zu Hause hätten wir das nicht vernommen!
 (Hast du?)




Ach, und noch ein Blümchen findet sich direkt am Wegesrand.

Sehr wahrscheinlich ist es ein Buschwindröschen?

Also, hier sollten wir demnächst, 
vielleicht noch einmal kurz vorbeischauen?




Wahrscheinlich ist dieses Eichwäldchen überaltet.
Auch dieser Baum ist mehr tot als lebendig.




Besonders im westlichen Teil des Waldes gibt es viele Baumruinen.

(einige Fotos sind heute deshalb so groß gehalten, 
damit sich das Gefühl verstärkt, man stünde tatsächlich im Wald) 

Dem Wald fehlt es an Grundwasser!




Nichtsdestotrotz, wird hier bald überall wieder,
der Wald vor Leben strotzen!




Natürlich gehört auch der Tod zum Leben,
aber zum Glück hat sich das hier nur ein Pilz zunutze gemacht!




Ach, wie schade, ein kleines Päuschen ist an dieser Stelle,
 jetzt leider nicht mehr möglich! 





Aber doch noch ein kurzer Blick zum "Stein der Zeit!"




Der von meinen Besuchen ein wenig vernachlässigt wurde,
 in letzter Zeit. 




Das hat er nun wirklich nicht verdient...




...der Eselschubberstein, oder?




Die Familie der Langohren standen heute weiter oben,
wir schreiben den 20. März 2016.




Der heutige Beitrag ist verlinkt mit ZiB, DND und Cam Underfoot.



http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/

http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/03/12-cam-underfoot-blick-unter-die-liege.html
http://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.de
ab 24.3.



Schau´doch mal rein, Klick auf Button genügt! 

*



Kommentare:

  1. Liebe Heidi,

    trotz des trüben Wetters sind das herrliche Aufnahmen geworden. Eigentlich hat ja die Natur zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Manchmal haben wir nur nicht den richtigen Blick dafür - Du hattest ihn.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Das war jetzt ein schöner Spaziergang mit erfahrenen Blicken auf eine herrliche Natur, die noch in den "Startlöchern" für ein neues "Lebensjahr" schlummert!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  3. Schön wenn der Frühling kommt und die Natur erwacht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Spazieren gehen ist bei jedem Wetter erfrischend.
    Schöne Bilder hast du aus dem Wald mitgebracht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ich komme wie immer sehr gerne mit und ja, ich habe es flitzen gesehen. Schön dass du es genau auf dem Weg noch erwischt hast. Obwohl ich ja kein Fan von Eichen bin, zumindest nicht wenn man sie auf dem Hof hat (bzw. hatte), so im Wald mag ich sie gerne, vor allem weil ihre Eicheln ja auch Nahrung sind. Einfach wieder nur klasse deine Impressionen, und das ZiB ist wieder superschön geworden. Genau so verhält es sich mit der Natur, man muss nur einfach hinschauen können....und du kannst es. Danke dir dafür und ich freue mich dass du wieder mit dabei bist.

    Liebe Grüssle
    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Also der Spaziergang war alles andere als trübe, es gab so viel zu sehen....die ersten Buschwindröschen, Moose, Pilze, Langohren....da wird es einem wirklich nicht langweilig. Ich finde man kann bei jedem Wetter etwas Schönes entdecken....Die Baum-Ruinen gefallen mir besonders gut, denn sie sind sehr wichtig für viele Insekten und andere Tiere....und gehören zu einem lebendigen Wald einfach dazu....Toller Rundgang!
    Dir noch einen schönen Tag, Ophelia

    AntwortenLöschen
  7. Was für schöne Fotos, am besten gefallen mir die Esel und der Stein :)
    Liebe Frühlingsgrüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    was für ein herrlicher Waldspaziergang, Danke fürs Mitnehmen. ♥
    Es gibt wirklich zu jeder Jahreszeit im Wald etwas zu entdecken. Man muss nur die Augen offenhalten und ganz genau hinschauen (und hören!), dann erhascht man einen Blick auf die kleinen und großen Naturwunder.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin so was von gerne mit dir diesen Spaziergang gemacht, ganz herrlich, wie die Schlehen und das Immergrün blühen, aber auch der Stein ist so ein toller Hingucker. Ich glaube, ich bräuchte Stunden um diesen Weg mit all seinen Naturschönheiten gebührend zu fotografieren :))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Schade, aber irgendwie sind mir deine Posts zu meinem Projekt entgangen. Das tut mir sehr leid, du zeigst wunderschöne Aufnahmen und ich bin gerade von einem interessanten Spaziergang mit dir zurückgekommen. Werde jetzt versuchen öfter vorbeizukommen
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen