15. August 2016

Märchenzeit


Der heutige Spazierang führt an einem Haselnussstrauch vorbei.
Im Märchen ""Aschenputtel" spielt dieser eine bedeutsame Rolle.



Gesagt, getan - der Vater erfüllt den Wunsch seiner Tochter.
Diese planzt den Zweig auf das Grab ihrer Mutter...


 So lautet die Bitte des Aschenputtels an den Haselnussstrauch:
 "Bäumchen rüttel dich und schüttel dich,
wirf Gold und Silber über mich!"



Vielleicht hätte ich das Bäumchen ebenfalls fragen sollen?


Aber, so im Geheimen habe ich bei mir gedacht...


Du, schöner "Haselnussstrauch", du bist: 
"Mein Freund der Baum" für diesen Augustmonat!
(Corylus avellana)  
(Button-Link im Anhang)


Ui, was liegt denn da?
Hat das Bäumchen vielleicht doch etwas abgeworfen?
Aber nein, das sind alte Patronenhülsen und die liegen 
schon seit langer Zeit, halbverbuddelt in der Erde. 


Diese Gegend hier, der "Griesheimer Sand," 
war ehemals ein Truppenübungsplatz!
 (Seit 1874...Klick)   


Hoppla, eine "Drüsenlose Kugeldistel"
und diese hat eine zarte, eisblaue Farbe!


Eine auffällige Wespe hängt an der Unterseite der Blüten-Kugel.



Ich glaube, das ist ein "Bienenwolf?" 
Als Hauptnahrungsquelle dienen ihm Nektar und Pollen.
Nur als Nahrungsproviant für die Larven fängt er Bienen.
Ich zitiere: 
Wenn der Bienenwolf eine Biene überwältigt hat, presst er manchmal deren Hinterleib zusammen.
 Durch diesen Druck entleert sich der Honigmagen der Biene durch den Rüssel.
 Diesen herausgepressten Tropfen trinkt der Bienenwolf, ehe er seine Beute zum Nest fliegt.
 Fortsetzung: Philanthus triangulum (Klick)
 


Ach ja, so eklige Dinge begeht dieser Räuber?
Aber letztendlich geht es auch ihm nur darum, 
das Fortbestehen der eigenen Art zu sichern!


Im Hintergrund braut sich was zusammen, oder? 



Das ist der Eingang zum Eichwäldchen.
Besser ist es sich zu sputen, daran vorbeizugehen...


Und den Nachhauseweg einzuschlagen...


Ganz schnell die "Feen-Meile" entlangzueilen...


Das ist der Maulbeerbaum, du kennst ihn, 
ich zeige jeden Monat ein Foto von ihm!


Heute lassen wir ihn links liegen! 


In der anderen Richtung sieht der Himmel freundlicher aus.


Eine Malven-Langhornbiene hat sich ganz tief in der Blüte verkrochen,
 denn nass werden will hier niemand!
(Oder meint die Biene etwa, es ist schon Schlafenszeit?)


Ich frage mich manchmal, ob es in 100 Jahren 
auch noch einen Platz für euch Bienchen, hier auf der Düne geben wird? 


Wir haben Glück gehabt,
die dicken Wolken sind vorübergezogen.
Für die Malvenbienen-Zukunft wünsche ich solches Glück ebenfalls!
(Diese Bienenart fliegt bis Mitte/Ende August,
vielleicht begegnen wir ihr noch einmal in diesem Jahr)


 Heute war der 9. August 2016



Der heutige Beitrag ist verlinkt mit:

http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2016/08/zitat-im-bild-111.htmlhttp://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2016/07/mein-freund-der-baum-41.html

Kommentare:

  1. ich bin gern mit gegangen, es war wieder einmal herrlich mit Dir zu wandern.
    So wundervolle Fotos, eine schöne Geschichte und wieder habe ich einiges gelernt!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  2. Wow...noch nie gesehen und vom "Wolf" gehört war das wieder lehrreich. Ich finde deinen heutigen Post wie ein einziges Märchen, so wundervoll Märchen-Bilder und Geschriebenen miteinander verbunden fühle ich mich mitgenommen in eine Zauberwelt. Ganz toll und als Abschluss wieder so ein schönes ZiB. Welch schönen Worte du auch da ausgewählt hast. Danke dir vielmals dafür.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Die Spaziergänge auf "deine" Düne gehören zum Schönsten, was ich in Bloggerhausen finden kann ;-). Dein aufmerksamer Blick, dein Wissen, deine Fotos und deine Freude an diesem Stückchen Natur erfreuen auch mich immer wieder... Herzlich Danke, auch für den schönen rundlichen Hasel! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Spaziergang mit dir durch die Dünen. Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht, Leben gibt es darin zuhauf.

    Übrigens der Neo sieht wenn er sitzt nicht aus als sei er sehr dünn, denn er hat einen recht breiten und grossen Kopf. Genau gesagt ist er dünn und muskulös.

    Dein Zitat ist eines was immer wieder schön zu lesen ist. ♥

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Die Kugeldistel gefallen mir am besten. Wieder tolle Bilder.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön gemacht und ausgesucht, herzallerliebst.
    Ich habe mich sehr gefreut heute Abend noch diese schöne Überraschung zu finden!!!
    Wieder so inhaltsvoll und geschmackvoll mit eine Tiefe, die berührt!
    Hab Dank liebe Heidi!
    Herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen