27. Juli 2016

Von Faltern und Kerzen




Im vorigen Jahr, in der extremen Trockenheit, 
war ihr Anblick rar gewesen...


Aber nun beherrschen die gelben Könige wieder das Landschaftsbild.

                                                                                                        Honigbiene im Anflug
Vielleicht gehe ich demnächst einmal der Frage nach 
um welche Königskerzen es sich hier genau handelt?


Denn laut Wikipedia gibt es unzählige Arten dieser Gattung!

Wie man auf dem "Belegbild" gut erkennen kann,
 sind ihre Blüten auch sehr beliebt bei verschiedenen Spezies?


Auf diesem Foto ist überwiegend die gelbe Sand-Strohblume zu finden. 


Ich staune, sitzt auf deren Blüten etwa ein Weinhähnchen, 
das zu den echten Grillen zählt?


Noch andere flugfähige Insekten siedeln im Sand-Trockengebiet.
Dieser Zünsler trägt höchstwahrscheinlich den Namen: 
 


Auch das ist ein Zünsler, er heißt: "Synaphe punctalis!"


 Für´s Auge viel schöner anzuschauen ist der "Kleine Perlmuttfalter."

 


Etwas seltsam anmutend kommt die "Gamma Eule" daher.
Ich würde sagen, mit ihren Ohren (?!) und Augen sieht sie doch einer Fledermaus sehr ähnlich?


Kein Unbekannter ist der Zitronenfalter.


Den meisten Faltern gemein, 
ist anscheinend die Vorliebe für die Karthäuser-Nelke?


Ein schönes Bild, die "Wilde Möhre."


Nur vereinzelt ist sie hier anzutreffen.


Manchmal wird man ganz genau beobachtet... 



... aus kleinen Erdlöchern, 
hinter dem jetzt hoch sprießenden Haar-Pfriemengras!
(Stipa capillata) 




Auch andere Gräser stehen wie aufgereiht nebeneinander...


Der Blick über die ehemalige Panzersenke.



 Ich höre Vogelschreie, in der Ferne sind größere Vögel zu beobachten.

Kriechende Hauhechel (Ononis repens)


Zeit genug für zwei schöne CAM-UNDERFOOT-Fotos?


Und da sitzt er, siehst du ihn?


 Ein Turmfalke!
(Falco tinnunculus) 


Ein Jungvogel oder ein Weibchen oder beides zusammen?


Sie waren zu zweit, der Kumpan hat mich gleich bemerkt und ist schon vorraus geflogen.



Heute war der 23. Juli 2016 







http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/07/30-cam-underfoot-vom-parkplatz.htmlhttp://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2016/07/zitat-im-bild-108.html



Kommentare:

  1. Das ist sowas von schön dass sie wieder zahlreich-leuchtend vorhanden sind. Ein wieder so toller Spaziergang und mein Mund blieb bei der Aufnahme der Honigbiene offen stehen-genial-fantastisch!

    Schön auch die Worte die du für das ZiB gewählt hast. Perfekt mit der Aufnahme kombiniert stimmen sie sowas von. Ich finde es immer traurig wenn Menschen so gar kein Auge dafür haben.

    Danke dir vielmals für den Beitrag und dass du wieder mit dabei bist.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Oh, war das wieder schön!!!!!
    Es ist unglaublich, was es dort alles zu entdecken gibt, vorausgesetzt, man geht wie Du, mit offenen Augen durch die Natur. Wunderschön, diese Artenvielfalt, Schmetterlinge, Wanzen, Bienen (das Anflug-Foto ist der Burner) und die vielen verschiedenen Pflanzen. Hoffentlich hält immer jemand seine schützende Hand über die Oase.....
    Dir noch einen schönen Tag, Ophelia

    AntwortenLöschen
  3. Traumhaft schöne Fotos und Vielfalt zeigt uns schon wieder.
    Dein drittes Bild ist extrem gut gelungen, wie diesei Biene oder Wespe mit dem Blütenstaub beladen ist. Das wäre ein Paradies für mich mit dem Makroobjektiv.
    Und eine junge Turmfalke zu nah zu erleben, wundervoll.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wieder einmal bin ich unendlich begeistert von diesem tollen Post, der so informativ ist und
    so wundervolle Aufnahmen schauen lässt!!!
    Ich bin fasziniert, wie Pflanzen, Natur, Tier in Verbindung so schön präsentiert sind!
    Ein Geschenk hier zu sein, jedes Mal aufs Neue!
    Dankbare Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen