30. März 2016

Was hier utopisch...




... wirken mag, ist Wirklichkeit!




Hilfe, wir leben auf einem Plastikplaneten!
Und jedes Jahr kommen hier, auf dem Griesheimer Sand 
(gleich neben dem Vogel- und Naturschutzgebiet "Griesheimer Düne) 
immer noch einige Folientunnel hinzu!
Wo soll das enden?




Die Esel haben es sich auf dem Hügel gemütlich gemacht.
Sie haben die Lage hier voll im Blick!




Aber wir lassen sie jetzt alleine
und begeben uns direkt ins Eichwäldchen...




Denn hier wartet das "Buschwindröschen" auf uns.
Bei unserem letzten Besuch waren seine Blüten noch geschlossen.
Du erinnerst dich?




Jetzt hat sich sogar schon eine 
weibliche "Hain-Schwebfliege" darauf niedergelassen!


Und an den Wegrändern der "Feen-Meile",
(Nord-Süd-Begehung durch das Naturschutzgebiet)

sind jetzt ganz viele "Gelbsterne" zu finden.




Gleich hinter dem Eichwäldchen, gibt es es eine 
eingezäunte, private Wiese mit einer Lücke im Zaun.
Wagst du es und kommst mit mir?




Wir gehen einfach davon aus, 
das der Eigentümer nichts gegen ein Paar Schritte,
 nahe am Rand der Lücke, einzuwenden hat? 




Denn hier wächst "Persischer Ehrenpreis!"




Und da lohnt sich doch ein kleiner Abstecher, oder?




In unmittelbarer Nachbarschaft, findet sich die "Vogelmiere"...




...genauso wie die  "Purpurrote Taubnessel!"




der inzwischen auch schon zu unseren altbekannten 
Storchenschnabelgewächsen gehört.
(Zuletzt gesichtet im November "Klick")





Ihm scheint es hier bestens zu gefallen...




...Seite an Seite,  mit der wohlbekannten, neu gewachsenen  "Graukresse" , 
 die wir ebenfalls noch vom Vorjahr kennen?

Schade, das nicht alle diese zeitigen Wiesenpflanzen 
auf ein gemeinsames Bild passen...






Aber der obrige Anblick, spiegelt vielleicht ein wenig
die Größe der Wiese/Weide (?) wieder?

Sie könnte zum Bio-Bauern-Eichwaldhof  (ganz weit im Hintergrund zu sehen) gehören?



Heute war der 26.3.2016





...und ein männliches "Haus-Rotschwänzchen" 
hatte sich auch noch vor die Kamera gewagt.

*

Der heutige Beitrag ist verlinkt mit CU und DND.
Klick dich rein - klick auf Button! 



http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/03/13-cam-underfoot-aus-den-garten-von.html



http://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.de/2016/03/der-natur-donnerstag-dnd-12.html

*

23. März 2016

Der Tag...




... heute, ist trüb und verhangen.
Komm´ doch mit, wir raufen uns auf zu einem kleinen Spaziergang?




Das ist jetzt kein umwerfender Anblick,
aber immerhin sind es Bäume im Blütenkleid!




 Und wenn sich die Sonne heute sowieso nicht zeigen mag,
 wäre es da nicht angebracht,  
 noch einmal im Eichwäldchen nach dem Rechten zu sehen? 




Schwups, es ist sehr schnell das Eichhörnchen, 
das gerade unseren Weg kreuzt!

Hast du gute Augen?

Siehst du auch zur linken Seite, 
die grüne Fläche gleich am Wegesrand?




Hier wächst das "Vinca minor",
das "Kleine Immergrün!"


                                                                                                   CAM UNDERFOOT

Früher wurde es gerne in Burggräben gehalten,
aber wie ist es wohl in dieses Wäldchen geraten?




Hier noch "Blüte mit Trieb,"
denn diese Pflanze ist ein kriechender Bodendecker.




Wir stehen jetzt mitten im Wald.
Man kann den fleißigen Baumeister nicht sehen, 
aber er hämmert gerade in unmittelbarer Nähe und in diesem Moment.




Die Resonanz seines Baumes ist unglaublich!
Sie erzeugt eine so schöne und vibrierende Akustik,
das sie bis in den letzten Winkel des Waldes zu hören ist.
Und das ist ein Klangerlebnis der Superlative!





Gut das wir losgezogen sind,
zu Hause hätten wir das nicht vernommen!
 (Hast du?)




Ach, und noch ein Blümchen findet sich direkt am Wegesrand.

Sehr wahrscheinlich ist es ein Buschwindröschen?

Also, hier sollten wir demnächst, 
vielleicht noch einmal kurz vorbeischauen?




Wahrscheinlich ist dieses Eichwäldchen überaltet.
Auch dieser Baum ist mehr tot als lebendig.




Besonders im westlichen Teil des Waldes gibt es viele Baumruinen.

(einige Fotos sind heute deshalb so groß gehalten, 
damit sich das Gefühl verstärkt, man stünde tatsächlich im Wald) 

Dem Wald fehlt es an Grundwasser!




Nichtsdestotrotz, wird hier bald überall wieder,
der Wald vor Leben strotzen!




Natürlich gehört auch der Tod zum Leben,
aber zum Glück hat sich das hier nur ein Pilz zunutze gemacht!




Ach, wie schade, ein kleines Päuschen ist an dieser Stelle,
 jetzt leider nicht mehr möglich! 





Aber doch noch ein kurzer Blick zum "Stein der Zeit!"




Der von meinen Besuchen ein wenig vernachlässigt wurde,
 in letzter Zeit. 




Das hat er nun wirklich nicht verdient...




...der Eselschubberstein, oder?




Die Familie der Langohren standen heute weiter oben,
wir schreiben den 20. März 2016.




Der heutige Beitrag ist verlinkt mit ZiB, DND und Cam Underfoot.



http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/

http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/03/12-cam-underfoot-blick-unter-die-liege.html
http://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.de
ab 24.3.



Schau´doch mal rein, Klick auf Button genügt! 

*



16. März 2016

Die Sonne scheint...




... und trotzdem ist es kalt!




Das soll uns aber nicht davon abhalten 
einen kleinen Spaziergang zu wagen... 




Wir kommen heute von Süden 
und befinden uns gerade auf der Feen-Meile (!).

Ganz kurz schauen wir in das "Eichwäldchen" zur linken Seite.




 Hoppla, jetzt haben wir zwei Rehe erschreckt!


  

 Das war nicht unsere Absicht!




Am sonnigen Waldrand wächst die "Rote Taubnessel."




                                   Zeit genug, sie noch ein wenig näher zu betrachten.





                                 Die "Vogelmiere" ist in unmittelbarer Nachbarschaft zu finden.
                                                                   (Stellaria media)





                             Ebenso verschiedene, ja sogar verspielt wirkende Moosarten.





 
                                                           Was für ein Unterschied!
Die hohen Bäume des Eichwäldchens 
und gleich dahinter  (der erste niedrige Baum)...


  

Mein "Im-Wandel-der Zeit-Fotomotiv."
 
Alle Fotos dieses Projektes, 
werden "Hier" bei Christa gesammelt.


                                                                                                   Im Wandel der Zeit, 12.3.2016, 10.30 Uhr


Die letzten Nächte hatten wir hier immer noch Frost.
Das Foto täuscht, das Wetter ist nicht frühlingshaft.





Aber schaut man ganz genau hin,
dann entdeckt man doch schon Frühblüher!




Ob es ein "Wiesen-Gelbstern ist?

Jedenfalls wächst er auf kalkreichem Sandboden!




 Er steht in den meisten Bundesländern auf der





Siehst du sie schon? 

Gehen wir noch ein Stückchen weiter...




Die Esel haben es sich gemeinsam,
 in der wärmenden Sonne gemütlich gemacht. 




An dieser Stelle und mit nachfolgenden Bildern 
verabschiede ich mich schon mal...


 *
 *
 *
 *
 *
 *
 *
 *



Heute war der 12. März 2016. 

 *

 PS: Und das folgende Foto geht zum Projekt:




 Das Gehäuse ist steinartig, es könnten Babyschnecken sein?



 *

Auch der heutige Beitrag nimmt wieder teil 
an dem schönen Projekt: