25. November 2015

Empfindlich kühl...




...und naß, so könnte man die momentane Wetterlage hier beschreiben.



Entsprechend der Jahreszeit!
 

Denn endlich haben einmal
nennenswerte Niederschläge stattgefunden.


 Gerne möchte ich heute, 
einige eingezäunte, kleine Abschnitte...


 ... auf hiesigem Dünengebiet vorstellen.


Diese eingezäunte Parzelle hier,
 zeigt einen unbeweideten Abschnitt an.


Keine Wild- und Weidetiere können an diesen Gräsern fressen.


Keine Fußgänger und Hunde darüber laufen...


 Der Unterschied ist gut zu erkennen.
Man kann anhand dieser abgesteckten Gebiete feststellen, 
wie schnell die Verbuschung voranschreitet. 




 Manchmal zwinkert heute, die Sonne zwischen den Wolken hervor,
damit gibt sie den Blick frei auf kunstvolle Haar-Pfriemengras-Gebilde.


Ja, sogar der gelbe Busch trägt noch einige vorzeigbare Blüten.




Und eine Fliege ist auch noch darauf zu finden!
 


 Ganz träge sitzt sie da, 
denn es ist viel zu kalt um hier herumzufliegen.

 
 Sie bewegt sich sehr langsam, wenn überhaupt!


 Und erträgt geduldig, 
diese aufdringliche und sich immer noch nähernde Fotografin.




Ob das eine Hummel- oder gar eine Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege ist, 
auch Mistbiene genannt?
 

Feucht sieht es in diesen Novembertagen aus.


 Richtigen Bodenfrost gab es noch nicht.


Die Stieleiche (im Hintergrund) hat jetzt keine Blätter mehr.


Aber Sand-Strohblümchen sind noch zu finden!


  Und ein einzelner Tropfen, auf einem alten Stein.
 

Auf einem besonderen Stein,
 dem "Stein der Zeit" nämlich!


Heute war der 22. November 2015.



"Zitat im Bild" wurde verlinkt mit gleichnamigem Projekt. "Klick"
Und dem DND - Naturdonnerstag - "Klick!"

15. November 2015

Nachschlag



...vom 8. November!

Etwas näher herangeholt und vergrößert...
aber ist das Bienchen in der Herbstsonne nicht einfach wunderschön?
 Bei diesem Anblick verzeiht man doch gerne
 das Rauschen der Bilder, hoffe ich?
Vielleicht zeigt sich hier sogar, 
das letzt-gesichtete Dünen-Exemplar in diesem Jahr?









Gerne wüsste ich um welche Biene es sich handelt?





Auch die unterschiedlichen "Rispen-Flockenblumen 
möchte ich nicht vorenthalten. 




Dieser Tatsache werde ich im nächsten Jahr 
genauer auf den Grund gehen. 




Und letztendlich die "Stieleiche!"
Die hätte auch an diesem Tag ein richtig, schönes Novemberbild 
für den "Wandel-der Zeit-Jahres-Rückblick" abgegeben!

*


 

11. November 2015

Ein November...




...mit den bisher am wärmsten, gemessenen Wetterperioden!




Mit einem Niederschlags-Defizit von 37% in diesem Jahr!




So waren die Worte des Herrn 
vom hessischen Bauernverbandes im Fernsehen.



Hinzu kommt, die überdurchschnittliche Hitze, 
die wir in den Sommermonaten hatten.




Die Böden bräuchten Regen!




Noch immer sind Schmetterlinge zu finden !




Ist das nicht seltsam?




Egal, den "Kleinen Feuerfaltern" kommt das milde Herbstwetter wie gerufen.




Ist das eine Herbstfliege?




Nein, die Autorin des Blogs "Jahreszeitenbriefe"
war so freundlich und hat mich aufgeklärt:


  
Es ist eine Igelfliege.
Aus der Nähe betrachtet, 
zeigt sich auch wie passend dieser Name ist!




Auch Bienen sind am "Feinblättrigen Greiskraut" zu finden. 




 Ganz zart behaart, ist dieses Exemplar bestens gerüstet
 für die etwas kühlere Jahreszeit.




Man könnte sagen es findet heute, 
in den Dünen eine Völkerwanderung statt.
Denn viele Menschen sind an diesem schönen, 
warmen Herbsttag unterwegs.




Aber wer würde das schon vermuten, beim Betrachten dieser Fotos?

Folgende zartblühende Pflänzlein waren noch anzutreffen:



Die "Taubnessel." 







Die "Vogelmiere" oder auch der "Hustdarm" genannte.
Früher sagte man dazu auch "Hinkelsdärme!"
(Übersetzt "Hühnerdarm")




Das "Gewöhnliche Hirtentäschel." 
(Capsella bursa-pastoris)


Das "Gewöhnliche Labkraut."
(Galium mollugo) 



Dieses "Fingerkraut."
(Potentilla) 


Die "Schafgarbe."
(Achillea) 


Der "Weiß-Klee."
(Trifolium repens) 

Auch Sand-Thymian, vereinzelte Rispen-Flockenblumen 
und Lichtnelken waren anzutreffen. 

Der erste Frost wird wohl alles dahinraffen, 
aber wann wird der kommen? 



Zum Schluss dieses "Arrangement der Natur."
(Ein Grasbüschel in einem Baumstamm) 


Heute war der 8. November 2015. 



"Gewöhnlicher Reiherschnabel"
(Erodium cicutarium)

Dieses Zitat im Bild nimmt teil am gleichnamigen Projekt "Klick."  
und der heutige Beitrag am DND-Naturdonnerstag "Klick!"