11. September 2015

Im Wandel der Zeit







Ist das nicht ein wunderschöner Anblick?
Das Motiv "Im Wandel der Zeit" ist ein Projekt von Christa What I love
bei dem jeden Monat das gleiche Motiv gezeigt wird.

Einen strahlend blauen Himmel gibt es auch im Septembermonat!



Die Natur ist wieder grüner geworden! 


Aufgenommen am späten Nachmittag,
die Schatten werden länger.
 

Viele kleine Schmetterlinge waren unterwegs


Feuerfalter auf Sand-Strohblume, ihre Farben passen gut zusammen!


Genauso gut wie diese Farben:
Blau und Weiß!
 



Nein, wir sind nicht im Bavaria Land...



Wir sind in Hessen - Griesheimer Düne!


Grün, Weiß, Blau, das passt!



Noch ein wenig Rot dazu...


Perfekt!


Über- und übervoll hängen die Bäume mit roten Früchten. 


Der Boden zeigt manchmal nur sein karges Steppengesicht,
das kann so aussehen... 


...oder aber so! 


In vielen Fällen aber auch so! 


 Auf purem Sand saß dieses kleine Exemplar von "Ödlandschrecke!"


Auch das hier ist ein Winzling,
 er war noch nicht einmal einen Zentimeter groß!
Es könnte ein Nachtigall-Grashüfer sein?


Die Schafe waren auch da...



Aber sie ziehen weiter, an einen anderen Ort.
Der Schäfer wurde beim Abstecken des Reiseweges beobachtet...
Das ist eine mühselige Arbeit, der ganze Feldweg muss dabei abgesteckt werden, 
damit die Schafe nicht das Grünzeug auf den angepflanzten Feldern fressen! 

 Heute war der 9.9.2015

Dieser Beitrag ist verlinkt mit dem Projekt "Der Natur-Donnerstag!"

 

4. September 2015

Sehr früh...



...herbstelt es in diesem Jahr!





Ob das an der großen Hitze lag, 
die das Land über große Strecken dürsten und leiden lies?




Vielleicht, aber so ganz genau weiß man das natürlich nicht.





Die Bäume stellen sehr früh ihre Früchte zur Schau und damit 
meine ich natürlich nicht die Flechten auf dem obigen Foto!





Berberitze?




Weithin leuchten die roten Früchte des Sauerdorns!





In seiner Nähe ist auch die hochgewachsene Goldrute zu Hause.





Jetzt kommen die Gräser gut zur Geltung.



  
Gräser und Pfosten, bieten sich als Foto-Motive an!





Das Haar-Pfriemengras formt einzigartige Gebilde aus.





Ja, die Natur hat schon immer beeindruckende Kunstwerke geschaffen!




Auch die vertrockneten Blüten 
der Rispen-Flockenblume sind dafür ein gutes Beispiel.




Aber einige blühende Exemplare gibt es dennoch...




Diese werden von wunderschönen, eifrigen Bienchen ...




 ... und dicken Hummeln besucht!





Auf einer Malvenblüte...




 ... sitzt diese Blutbiene!





Was ist das, gibt es auf weiter Flur nur eine Heide-Nelke?




Nein, vereinzelt sind noch weitere Exemplare anzutreffen!




Auch die Schmetterlinge haben es nicht leicht.
"Kleiner Feuerfalter"
(Lycaena phlaeas)




Zur Zeit gibt es hier kein Blütenparadies!

 


So wie das im vorigen Jahr der Fall gewesen ist!
Diese Biene bedient sich am Feld-Klee - wer suchet der findet, 
aber die Auswahl ist begrenzt! 





Dieser Mistkäfer hat aber Glück 
und er bedient sich an den Pferdeäpfeln, 
die achtlos auf dem Sandweg liegen.



Und zu guter Letzt begegnet mir noch diese "Grüne Florfliege!"
 Leider liefert die Kamera bei abnehmenden Lichtbedingungen keine besseren Ergebnisse!



Heute ist Sonntag, der 23. August 2015.