6. Juli 2015

Sommermorgen




Ach, wie herrlich ist so ein heller Sommermorgen,
an dem man durch Feld und Flur streifen kann!





Denn früh am Tag sind die Temperaturen noch angenehm 
und die Welt ist in Ordnung.




Auf der einen Seite des Weges, 
wo der Blick frei über die Äcker schweifen kann, 
steht ein großer Busch Feldmargeriten oder sind es Kamillen?

(Klick) 





"Kleine Feuerfalter" haben sich auf ihm niedergelassen.



Die Blüten der "Wilden Möhren" findet man ebenfalls am Feldrand...




... und blühenden Dill! 




"Kartoffelblüten" neben Spargelkraut, 
sehen sie nicht schön aus?




Diese leuchtenden Mohnblüten sind natürlich auch nicht zu übersehen.





Viele Hauhecheln wachsen auf der Dünenseite.




Jetzt aber, sind in Wegesnähe, auch Heide-Nelken anzutreffen!




 Zusammen mit dem Wiesen-Salbei ergeben sie ein tolles Bild!




In Reichweite befindet sich auch das Johanniskraut...





...nicht weit enfernt von Feld-Klee und Natternkopf.





Es bedarf großes Glückes,
um einen flinken Weißling mit der Kamera zu erwischen!




Bei dieser Pflanze handelt es sich um eine "Graukresse!"



Und wo sind heute die Schafe?

  

Ganz hinten im Eichwäldchen wurde diesmal ihr Weidegebiet abgesteckt.
Zu sehen sind sie kaum, aber man kann sie hören...




Denn sie eilen laut blökend zur Wasserstelle! 




Die Esel stehen weiter draußen auf offenem Sand-Trockenrasen.
(So lautet der offizelle Begriff für diesen Boden hier) 






Nur einer steht abseits im Schatten, 
dem war es wahrscheinlich zu heiß in der Sonne.





Denn inzwischen steht diese schon höher am Himmel.





Dort wo die Schafe schon alles abgegrast haben, 
wurden selbst die Stengel der Sträucher nicht verschmäht.




Aber nur auf diese Weise kann diese Landschaft hier...




...von Gestrüpp freigehalten werden!





Ganz genau so, wie es auf diesem Foto zu sehen ist.





Auf dem Rückweg, zu guter Letzt noch entdeckt -
es sind die Ersten in diesem Jahr:





 "Nickende Disteln!"






Hier wird eine von einem "Schachbrett-Schmetterling" besucht, 
welcher gerade sein interessantes Hinterteil präsentiert!




Die "Nickende Distel" ist heutzutage eine Seltenheit, 
früher war sie in dörflichen Gemeinschaften weit verbreitet.




Hoffentlich bleibt der sommerliche Himmel noch eine Weile genauso blau, 
wie heute am 1.Juli 2015?







Kommentare:

  1. Ein wunderschöner Streifzug war das wieder.
    Ich kann Dich voll und ganz verstehen, dass Du diese Momente genießt.
    Deine Bilder sind super schön. Vor allen Dingen, die Graukresse hat es mir angetan.
    So zart, irgendwie luftig leicht. Ich mag das Bild total.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Danke, danke, danke liebes Heidi,
    der Spaziergang mit dir war wieder ganz famos und ich bin gar nicht in`s Schwitzen gekommen :-) Deine Aufnahmen sind wiedermal ein Traum so schön!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. liebe Susi,
    es macht mir jedes Mal so viel Freude mit Dir diesen herrlichen Spaziergang zu machen!
    Der Schachbrettschmetterling ist wunderschön!
    Da muss ich Yvonne recht geben, ich kam auch nicht in`s Schwitzen (aber das tun wir im Moment auch im Ruhezustand - so heiß ist es)
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Spaziergang mit Dir, liebe Heidi, war wieder einmal toll und für mich interessanter und schöner als eine Führung durch einen botanischen Garten. Die Fotos von der nickenden Distel mit dem Schachbrett-Schmetterling sind traumhaft schön und postkartenreif! Eine schöne Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  5. Welche schönen Blüten unsere Natur doch hervorbringt!
    Besonders die Fotos des Schmetterlings auf Distel sind toll!
    Rosige Sommergrüße von Christine aus dem Hexenrosengarten!

    AntwortenLöschen