16. Mai 2015

Der Mai-Wald







Zu dem Naturschutzgebiet hier im Griesheimer Sand,
gehört auch ein kleines Eichwäldchen mit alten Baumbeständen.





Etwas kahl sah es dort noch Anfang April aus.





Aber Buschwindröschen waren schon zu finden.

(Anemone nemorosa)

 

 

Jetzt grünt es in Hülle und Fülle, überall! 

 Und was gehört unbedingt in einen Maiwald?

 

 

Richtig, ein Maiwald ohne Maiglöckchen, das wäre undenkbar ! 

 

 

Auch liebevoll eingesponnen...

 

 

...geben diese Blüten ein herziges Bild ab. 



Spaß macht es, auf geheimnisvollen Wegen...



durch den Maien-Wald zu laufen.

 

 

Am "Stinkenden Storchschnabel" vorbei... 

(Geranium robertianum)

 

 

... gelangt man irgendwann an den Waldrand.

 

 

  Dort fühlt sich offenbar...

 

 

die "Vielblütige Weißwurz" sehr wohl, 

sonst wäre sie an diesem Platz nicht heimisch geworden?

 

 

 (Polygonatum multiflorum) 

 


Folgt man dem Weg ein Stück weiter... 





steht man vor diesem Besen-Ginsterstrauch.




Er hat wunderschöne Blüten zu bieten und...




... schon gut erkennbare Früchte im Gegenlicht!

(Cytisus scoparius)





Gleich dieses Weges gegenüber, sticht eine männliche Kiefernblüte ins Auge.

(Haha, das ist natürlich nur ein Wortspiel)

Ist sie nicht wunderhübsch? 




Nur wenige Schritte davon entfernt, gedeiht der "Kriechende Günsel!"





Und mit dem obigen Foto, 
sind wir schon wieder am Ende des heutigen Mai-Waldspazierganges angelangt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen